Echo der Liebe

ECHO DER LIEBE erscheint alle zwei Monate und berichtet aus der Arbeit des Hilfswerks. Neue Projekte werden vorgestellt, der Fortgang älterer Projekte wird beschrieben, und auch die Reaktionen der Wohltäter und Projektpartner sind in der Zeitschrift nachzulesen.

ECHO der Liebe Nr. 3/2017

Hier können Sie das Echo der Liebe Nr. 3/2017 online lesen:

ECHO der Liebe Nr. 2/2017

Hier können Sie das Echo der Liebe Nr. 2/2017 online lesen:

ECHO der Liebe Nr. 1/2017

Hier können Sie das Echo der Liebe Nr. 1/2017 online lesen:

EECHO der Liebe - Weihnachtskarte 2016

Echo_der_Liebe_9_2016_WK.pdf
Echo_der_Liebe_9_2016_WK
pdf-Format (ca. 287 KB)

Hier können Sie das Echo der Liebe - Weihnachtskarte 2016 online lesen:

ECHO der Liebe Nr. 8/2016

Hier können Sie das Echo der Liebe Nr. 8/2016 online lesen:

ECHO der Liebe Nr. 7/2016

 Hier können Sie das Echo der Liebe Nr. 7/2016 online lesen:

ECHO der Liebe Nr. 6/2016 - Jahr der Barmherzigkeit

 Hier können Sie das Echo der Liebe Nr. 6/2016 online lesen:

ECHO der Liebe Nr. 5/2016

Echo_der_Liebe_5_2016.pdf
Echo der Liebe Nr. 5/2016 als PDF
pdf-Format (ca. 859 KB)
Seite 1 von 9    1 2 3 4 5 6 7 8 9  >  >>

Irak: „Die Rückkehr ist noch schwieriger als die Flucht“ - Wiederaufbau zerstörter christlicher Dörfer läuft an

Klein und unscheinbar wie ein junger Olivenbaum – so beginnt in diesen Wochen der Wiederaufbau in den Dörfern der irakischen Ninive-Ebene. Ein kleiner Olivenbaum ist das Willkommensgeschenk für die ersten Rückkehrer in das Gebiet, in dem einst mehrheitlich Christen lebten. „Wir wünschen Ihnen, dass Sie in ihrer alten Heimat wieder Wurzeln schlagen können!“ Dr. Andrzej Halemba, der...

» weiterlesen

Baltazar Kardinal Porras: „Der Spielraum in Venezuela wird immer kleiner.“

Das Päpstliche Hilfswerk KIRCHE IN NOT schießt sich dem Gebetstag für den Frieden in Venezuela am Sonntag, den 21. Mai an. Der Erzbischof von Mérida, Baltazar Enrique Kardinal Porras, sprach bei einem Besuch am internationalen Sitz des Päpstlichen Hilfswerks KIRCHE IN NOT (ACN) mit María Lozano über die äußerst schwerwiegende Lage des Landes. Er betonte die schreckliche Situation, in der...

» weiterlesen