Fotoausstellung "Verfolgte Christen weltweit"

Nehmen Sie diese Wanderausstellung bei sich auf!

Um auf die schreckliche Situation der bedrohten und verfolgten Christen in aller Welt aufmerksam zu machen, haben wir eine sehenswerte Wanderausstellung zu diesem Thema erstellt. Rund 100 Millionen Christen leiden unter Verfolgung, Diskriminierung und Intoleranz. Immer wieder müssen wir feststellen, dass diese Problematik bei uns viel zu wenig wahrgenommen wird. Mit diesem kostenlosen Angebot können Sie helfen, diesem Umstand entgegenzuwirken. Geben Sie unseren verfolgten Brüdern und Schwestern eine Stimme!

  • Die Fotoausstellung besteht aus 21 ausziehbaren Bannern (Roll-Ups) mit aussagekräftigen Fotos. Je nach Platzangebot können auch weniger aufgestellt werden.
  • Das Format der Roll-Ups entspricht 85 x 220 cm.
  • Sie ist als Wanderausstellung konzipiert und daher in ihrem Einsatz sehr flexibel. Sie kann in der Kirche, in Pfarrräumlichkeiten oder anderen Institutionen aufgestellt werden.
  • Wir bieten die Ausstellung kostenlos an. Sie wird von uns direkt an den Ausstellungsort geliefert, aufgebaut und am Ende abgeholt.
  • Jeder Besucher erhält ein Begleitheft mit Hintergrundinformationen zu den Fotos und betroffenen Ländern.
  • Zusätzlich bieten wir für die Begleitung durch die Ausstellung eigene Audioguides an, die den Besucher bequem durch die Ausstellung führen.
  • Smartphone-Besitzer können ihr eigenes Mobiltelefon als Audioguide benutzen.
  • Auf einem optionalen Büchertisch bieten wir weitere Informationen, Bücher und Broschüren zu diesem Thema an.

Unsere Audioguides

 

Wie fordern Sie die Ausstellung an?

  • Per E-Mail oder telefonisch. Ihr Ansprechpartner dafür ist: Hr. Mag. Christian Klyma

  • E-Mail: kin@kircheinnot.at;   Tel.: 01/405 25 53

  • Die Dauer der Ausstellung können Sie je nach Bedarf bestimmen. Reservieren Sie rechtzeitig!

  • Je nach Platzangebot bestimmen Sie, wie viele Roll-Ups Sie aufstellen möchten.

  • Wir bieten die Ausstellung kostenlos an. Sie wird von uns direkt an den Ausstellungsort geliefert, aufgebaut und am Ende abgeholt.
  • Diese Ausstellung möchte nicht nur zum Nachdenken anregen, sondern sie ladet auch ganz bewusst dazu ein, für die verfolgten Christen zu beten.Geben Sie unseren verfolgten Brüdern und Schwestern eine Stimme!

Information und Gebet

Diese Fotoausstellung soll nicht nur zum Nachdenken anregen, sondern ladet auch ganz bewusst dazu ein, für die verfolgten Christen zu beten.

Für weitere Informationen zum Thema "Verfolgte Christen" besuchen Sie unsere Webseite:

www.christenverfolgung.org

Faltblatt zur Fotoausstellung "Verfolgte Christen weltweit"

Plakat zur Ankündigung der Ausstellung

Plakat.pdf
Ankündigungsplakat
pdf-Format (ca. 7 MB)

Weitere Beispielmotive der Fotoausstellung

Irak: „Die Rückkehr ist noch schwieriger als die Flucht“ - Wiederaufbau zerstörter christlicher Dörfer läuft an

Klein und unscheinbar wie ein junger Olivenbaum – so beginnt in diesen Wochen der Wiederaufbau in den Dörfern der irakischen Ninive-Ebene. Ein kleiner Olivenbaum ist das Willkommensgeschenk für die ersten Rückkehrer in das Gebiet, in dem einst mehrheitlich Christen lebten. „Wir wünschen Ihnen, dass Sie in ihrer alten Heimat wieder Wurzeln schlagen können!“ Dr. Andrzej Halemba, der...

» weiterlesen

Baltazar Kardinal Porras: „Der Spielraum in Venezuela wird immer kleiner.“

Das Päpstliche Hilfswerk KIRCHE IN NOT schießt sich dem Gebetstag für den Frieden in Venezuela am Sonntag, den 21. Mai an. Der Erzbischof von Mérida, Baltazar Enrique Kardinal Porras, sprach bei einem Besuch am internationalen Sitz des Päpstlichen Hilfswerks KIRCHE IN NOT (ACN) mit María Lozano über die äußerst schwerwiegende Lage des Landes. Er betonte die schreckliche Situation, in der...

» weiterlesen