Details

Kinderbibel "Gott spricht zu seinen Kindern" - auf Deutsch

Eine Kinderbibel erobert die Welt. Bisher wurden mehr als 50 Millionen Exemplare in 186 Sprachen verbreitet! Es ist das größte Projekt von KIRCHE IN NOT und für tausende Kinder der erste Weg, Jesus kennenzulernen. Dadurch erfüllt sich die Vision Pater Werenfrieds: "Ein lebendiges Bild von Jesus Christus soll in den Herzen der Kinder entstehen können."
Seit über 30 Jahren schon hilft die Kinderbibel von KIRCHE IN NOT bei der Verbreitung des Glaubens. Kindgerechte Texte und ausdrucksstarke Bilder sprechen die ganze Familie an.
Die Kinderbibel trägt darüber hinaus auch zum Alphabetisierungsprozess in vielen Gebieten der Erde bei. Viele lernen durch sie lesen und schreiben und oft ist sie das einzige Buch, das Kinder, Jugendliche und Erwachsene besitzen.

112 Seiten, mit 76 farbenfrohen Bildern von Miren Sorne
Format 12 x 19 cm
Selbstkosten enthalten Porto und Versand
Selbstkosten: 3,50 €

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer.

Der Warenkorb listet alle von Ihnen gewünschten Artikel auf. Sie können Artikel entfernen oder die Anzahl ändern.

Um die Artikel in den Warenkorb zu geben, klicken Sie bitte beim jeweiligen Artikel auf das Warenkorb-Symbol. Um die Bestellung abzuschließen, klicken Sie bitte auf die Schaltfläche "Bestellung abschicken".

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir aus steuerrechtlichen Gründen nichts verkaufen dürfen. Für jede Spende, für die von Ihnen bestellten Artikel, sind wir dankbar.

Sudan: Chance auf ein besseres Leben

Das Schulwesen ist eine der Säulen der Kirche des Sudan – KIRCHE IN NOT unterstützt sie dabei. Staub und Häuser aus getrockneten Lehmziegeln so weit das Auge reicht. Die Häuser unterscheiden sich nicht von der Erde, auf der sie stehen. Bäume gibt es kaum. Die Straße, die von der sudanesischen Hauptstadt Khartum gen Norden führt, flirrt von der sengenden Hitze. Auf 45 Grad steigt das...

» weiterlesen

Sechs Monate gespannter Friede in Aleppo: „Die Lage wird sich leider nicht wesentlich ändern“

Ende Dezember 2016 nahmen Regierungstruppen des Präsidenten Bashar Al-Assad die Stadt Aleppo endgültig ein. Vor genau sechs Monaten hörten die Bombenangriffe auf die Großstadt im Norden Syriens auf. Sie ist die größte Stadt des Landes, eine Industriestadt, die einst mehr als zwei Millionen Einwohner zählte. „Nun gibt es keine Bomben mehr. Auf den Straßen herrscht Sicherheit“, berichtet...

» weiterlesen