Jetzt spenden!

Berichte & Presse

Seite 4 von 42    <<  <  1 2 3 4 5 6 7 8 9  >  >>

Wahlergebnis bereitet indischen Christen Sorgen

29.05.2019

Die Parlamentswahlen in Indien gingen vor wenigen Tagen zu Ende. In der mit fast 900 Millionen Wahlberechtigten größten demokratischen Wahlentscheidung der Welt siegte die nationalistische Regierungspartei BJP (Bharatiya Janata Party) von Premierminister Narendra Modi überraschend deutlich. Einer kirchlichen Quelle zufolge sei der Sieg der BJP „ein Grund für Frustration und Angst für die Minderheiten in Indien“.

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT erhält den Path to Peace Award 2019

24.05.2019

Erzbischof Bernardito Auza, ständiger Beobachter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen und Präsident der Path to Peace Foundation, lobte die Hilfe von KIRCHE IN NOT (ACN) – den Empfänger des Path to Peace Awards 2019 – als „führende Organisation in der Welt, die ein Sprachrohr für Christen ist, die an bestimmten Orten Verfolgung erleiden – und noch wichtiger: KIRCHE IN NOT reagiert mit Taten.“

» weiterlesen

„Wieder ein blutiger Sonntag für Christen"

14.05.2019

In Burkina Faso und Syrien insgesamt 11 Gemeindemitglieder getötet. Das weltweite päpstliche Hilfswerk „Kirche in Not“ trauert mit seinen Projektpartnern um die Todesopfer von zwei Gewaltakten: Am 12. Mai wurden bei einem Angriff auf die katholische Kirche in Dablo im Norden von Burkina Faso sechs Menschen getötet. Im nordsyrischen Ort Al-Sekelbiya kamen am selben Tag beim Raketenbeschuss einen griechisch-orthodoxen Unterrichtsklasse vier Kinder und eine Katechetin ums Leben.

» weiterlesen

„Hab keine Angst, kleine Herde“

07.05.2019

Im Anschluss an seinen Aufenthalt in Bulgarien, wo Papst Franziskus am 5. und 6. Mai die Städte Sofia und Rakowski besuchen wird, reist das Oberhaupt der katholischen Kirche am 7. Mai ins benachbarte Nordmazedonien, wie die ehemalige Republik Mazedonien seit Februar offiziell genannt wird. Während seines zehnstündigen Aufenthaltes in der Hauptstadt Skopje wird Franziskus zunächst den Präsidenten, den Ministerpräsidenten sowie weitere Regierungs- und Landesvertreter treffen, ehe er eine Gedenkstätte für die in Skopje geborene Mutter Teresa besuchen und dort den Armen des Landes begegnen wird.

» weiterlesen

„Fatima, das letzte Geheimnis“ ist ein Dokumentarfilm über die weltgeschichtliche Bedeutung der Marienerscheinungen von Fatima

30.04.2019

Monika ist eine Filmemacherin auf der Suche nach Arbeit.Durch einen Freund kommt sie in Kontakt mit einem Produzenten, der einen Film über die Folgen der Erscheinungen in Fatima machen möchte. Hat Fatima die Geschichte der Welt verändert? Eine Reihe merkwürdiger Umstände scheinen darauf hinzuweisen, dass die geheimnisvollen Erscheinungen von Fatima den Lauf der Geschichte innerhalb der letzten 100 Jahre verändert haben. 

» weiterlesen

„Schon jetzt eines der blutigsten Jahre für Christen“

26.04.2019

KIRCHE IN NOT (ACN) zeigt sich besorgt angesichts der zunehmenden Attacken auf Christen weltweit. „Die brutalen Bombenanschläge auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka am Ostersonntagmorgen zeigen: 2019 ist schon jetzt eines der blutigsten Jahre für Christen“, erklärt der geschäftsführende Präsident von KIRCHE IN NOT, Dr. Thomas Heine-Geldern. Allein in den ersten vier Monaten des Jahres hat das Hilfswerk, das sich für verfolgte und notleidende Christen in über 140 Ländern einsetzt, unter anderem von folgenden antireligiösen Übergriffen erfahren und darüber berichtet:

» weiterlesen

Sri Lanka: „Das ganze Land steht unter Schock“

23.04.2019

Bischof zur Lage nach den Anschlägen am Ostersonntag. „Das ganze Land steht unter Schock. Es ist eine Tragödie.“ So beschreibt Bischof Warnakulasurya Wadumestrige Devasritha Valence Mendis im Gespräch mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk „Kirche in Not“ die Situation nach den Bombenanschlägen auf Kirchen und Hotels am Ostersonntag in Sri Lanka. Mendis ist Bischof von Chilaw, das 80 Kilometer nördlich der Hauptstadt Colombo an der Westküste des südasiatischen Inselstaates liegt.

» weiterlesen

Indien: „Monster des Hasses ist schwer zu bändigen“

17.04.2019

Religiöse Gewalt nimmt zu – Attacke auf katholische Schule in Südindien. In Indien hat am 11. April ein „Wahlmarathon“ begonnen: Bis zum 19. Mai können etwa 900 Millionen Wähler abstimmen, wer sie in der ersten Kammer des Parlaments vertreten soll. Gute Chancen malen sich auch radikale hinduistische Kräfte aus. Seit 2014 stellt die nationalistische Partei BJP die Regierung. Sie könnte erneut zulegen.

» weiterlesen

Nicaragua: Die Kirche steht auf der Seite ihres Volkes

12.04.2019

“Wir tragen nur ein kleines Stück des Kreuzes Christi. Das ganze könnten wir nicht tragen. Er hilft uns.” Nicaragua ist heute ein zwischen zwei Identitäten gefangenes Land: Auf der einen Seite repräsentiert die Regierung eine in vielerlei Hinsicht lange diktatorische Vergangenheit, so wie die Somoza-Dynastie, die im zwanzigsten Jahrhundert fast sechs Jahrzehnte lang herrschte.

» weiterlesen

Venezuela: „Wir leisten quasi Sterbebegleitung“

04.04.2019

Die humanitäre Krise und die medizinische Versorgung der Venezolaner nimmt immer dramatischere Züge an.In einer an das weltweite katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ weitergeleiteten Nachricht schilderte eine Krankenhausärztin eindrücklich die angespannte Lage, in der sie ihre Hilflosigkeit aufgrund des herrschenden Medikamentenmangels erfahren hat. Aus Sicherheitsgründen kann ihr Name nicht genannt werden.

» weiterlesen

Seite 4 von 42    <<  <  1 2 3 4 5 6 7 8 9  >  >>

Der Chefkoch von Venezuela

Tony Pereira ist  ein angesehener Chefkoch. Er lebt in Venezuela. Der 51-jährige Absolvent mehrerer renommierter Gastronomie-Akademien hat in seiner Heimat in mehreren Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet. Er muss um sieben Uhr bei der Arbeit sein, doch Tony steht jeden Tag bereits um vier Uhr morgens auf. Während die Stadt noch schläft, fährt er mit seinem alten Motorrad in...

» weiterlesen

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen