Jetzt spenden!

Berichte & Presse

Spenden für KIRCHE IN NOT nun auch steuerlich absetzbar

KIRCHE IN NOT-Österreich sammelt Spendengelder, um in den verschiedenen Teilen der Welt die Armut zu bekämpfen, den Menschen vor Ort das Überleben zu sichern und die kirchlichen Aufgaben zu ermöglichen, aber auch dort wo, Christen wegen ihres Glaubens unterdrückt, bedroht oder verfolgt werden. 

Herbert Rechberger, Nationaldirektor von KIRCHE IN NOT-Österreich, zeigt sich nun sehr zufrieden, dass die Spendenabsetzbarkeit endlich möglich ist: „Unsere Wohltäter sind besonders großzügig und haben auch tatkräftig mitgeholfen, die vielfältigen Nöte in aller Welt zu lindern, ohne Spendenabsetzbarkeit. Und daher bin ich froh und dankbar, wenn auch sie nun endlich diese Steuererleichterung bekommen.“

Der Schwerpunkt unserer Hilfe liegt nach wie vor im Mittleren und Nahen Osten. So haben ein Projekt in Syrien begonnen, das den Wiederaufbau der zerstörten Häuser vorantreibt. Mit einer Zeremonie anlässlich des Wiederaufbaus ihrer Häuser feierten vor kurzem christliche, syrische Familien ihre Rückkehr in ihre Heimatstadt, aus der sie von Extremisten gewaltsam vertrieben worden waren. Im Laufe des Gottesdienstes in der vollen Marienkirche im Dorf Krak des Chevaliers (Al Husn) erhielten die Pfarrangehörigen Steintafeln mit der Aufschrift “Jesus ist mein Fels” und Fläschchen mit Weihwasser – als Zeichen für die Fertigstellung der Reparaturen an den Häusern, die in der zweijährigen Gewaltkampagne auf dem Höhepunkt des Krieges verwüstet worden waren. Neben den Reparaturen an den Häusern hat KIRCHE IN NOT die 900 Jahre alte Marienkirche, die schwer unter den Angriffen während der Welle der Gewalt gelitten hatte und profaniert worden war, restauriert.

Der melkitisch griechisch-katholische Erzbischof von Latakia, Nikolas Sawaf, der die Zeremonie leitete, dankte unter anderem KIRCHE IN NOT für die Finanzierung des Programms zur Instandsetzung von 55 Häusern. 
Er sagte: “Wer hätte angesichts all dessen, was die Menschen durchlitten haben, angesichts der Gewalt und des Hasses, geglaubt, dass diese Häuser wieder aufgebaut würden? Für mich geht damit ein Traum in Erfüllung, und ich danke KIRCHE IN NOT von Herzen.”

Alle Spenden, die ab dem 5. Februar 2019 bei KIRCHE IN NOT-Österreich eingehen, sind steuerabzugsfähig. Die Registriernummer lautet: SO13882.

„Kirche in Not“ veröffentlicht neuen Bericht zur Christenverfolgung

Der Countdown bis zum Ende des Christentums in Teilen des Nahen Osten tickt immer lauter – und kann nur gestoppt werden, wenn die internationale Gemeinschaft jetzt handelt. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Bericht „Verfolgt und vergessen?“ von „Kirche in Not“. Er wurde vom britischen Nationalbüro des weltweiten päpstlichen Hilfswerks erstellt und liegt nun...

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT und das Wunder der Wende

Am 9. November jährt sich zum dreißigsten Mal der Fall der Berliner Mauer, ein entscheidender Meilenstein auf dem Weg zum Zusammenbruch des Kommunismus in Europa. Nicht nur für viele Menschen im Osten Deutschlands ging damit ein Traum in Erfüllung. Auch engagierte Christen aller Konfessionen und zahlreiche Organisationen hatten in den Jahrzehnten zuvor unermüdlich auf...

» weiterlesen