Jetzt spenden!

Berichte & Presse

„Fatima, das letzte Geheimnis“ ist ein Dokumentarfilm über die weltgeschichtliche Bedeutung der Marienerscheinungen von Fatima

Monika ist eine Filmemacherin auf der Suche nach Arbeit.Durch einen Freund kommt sie in Kontakt mit einem Produzenten, der einen Film über die Folgen der Erscheinungen in Fatima machen möchte.

Hat Fatima die Geschichte der Welt verändert? Eine Reihe merkwürdiger Umstände scheinen darauf hinzuweisen, dass die geheimnisvollen Erscheinungen von Fatima den Lauf der Geschichte innerhalb der letzten 100 Jahre verändert haben. Was hat Fatima mit der russischen Revolution und den zwei Weltkriegen zu tun? Warum wurde Johannes Paul II nicht ermordet? Warum brach kein neuer Atomkrieg aus? Gibt es irgendeine Verbindung zwischen Fatima und dem Fall des Kommunismus sowie der Berliner Mauer? Was ist mit dem Islam? Kann die Botschaft von Fatima uns Hinweise auf die Zukunft liefern? Dies ist eine der Schlüsselfragen, mit denen sich dieser neue Dokumentarfilm beschäftigt. Basierend auf Tatsachen und den Meinungen internationaler Experten, schildert dieser Film bislang unbekannte Ereignisse und bietet eine spannende ganzheitliche Sicht auf unsere Geschichte.

Bei der Verbreitung und Werbung wird auf die Mithilfe der Zuschauer gesetzt. Wer “Fatima, das letzte Geheimnis” sehen möchte, der kann sich auf www.fatimaderfilm.de eintragen und so sein Interesse bekunden. Wer sich gerne für dieses Projekt einsetzen möchte, kann Flyer und Plakate bestellen oder direkt von der Homepage herunterladen. Dort, wo es Nachfrage gibt, wird der Kinobetreiber direkt angesprochen. Beworben wird der Film im Internet (Webseite, Facebook, Youtube), dazu Interviews und Berichte in Radio, Fernsehen und Printmedien.

Mehr Infos und Termine unter: www.fatimaderfilm.de

KONTAKT: VEREIN ZUR FÖRDERUNG DES INTERNATIONALEN CHRISTLICHEN FILMES 
Prinz-Eugen-Str.18/6, 
1040 Wien, Alexandra Matic

Ansprechpartner Österreich für Diözesen, Pfarren und Kinos
Kristine Jurkovic
E-Mail: jurkovic.vficf@gmail.com 
Mobil +43 (0)664 / 516 00 59

Trailer ansehen ...hier

Libanesische Bischöfe über die Auswanderung von Christen besorgt

Parallel zu den anhaltenden PROTESTEN GEGEN DIE REGIERUNG verschärft sich im Libanon die Wirtschaftskrise. Die Banken haben Beschränkungen für den Zahlungsverkehr durchgesetzt, die Währung wurde abgewertet, und viele Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz. Verzweiflung über ihre finanzielle Lage hat mindestens drei Libanesen in den Selbstmord getrieben.

» weiterlesen

Bethlehem-Mission: Eine Familie für Menschen, die selbst keine haben

In der Stadt São Paulo leben mehr als 25.000 Menschen auf der Straße. Sie sind die „Straßenbrüder“ – so nennen sie die Missionare der Bethlehem-Mission, die 2005 von Pater Gianpietro Carraro und Schwester Cacilda da Silva Leste gegründet wurde. Das Charisma der Gemeinschaft besteht darin, das zu leben, was am Heiligabend geschah: „Inmitten der...

» weiterlesen