Jetzt spenden!

Fotoausstellung "Verfolgte Christen weltweit"

Nehmen Sie diese Wanderausstellung bei sich auf!

Um auf die schreckliche Situation der bedrohten und verfolgten Christen in aller Welt aufmerksam zu machen, haben wir eine sehenswerte Wanderausstellung zu diesem Thema erstellt. Mehr als 200 Millionen Christen leiden unter Verfolgung, Diskriminierung und Intoleranz. Immer wieder müssen wir feststellen, dass diese Problematik bei uns viel zu wenig wahrgenommen wird. Mit diesem kostenlosen Angebot können Sie helfen, diesem Umstand entgegenzuwirken. Geben Sie unseren verfolgten Brüdern und Schwestern eine Stimme!

  • Die Fotoausstellung besteht aus 22 ausziehbaren Bannern (Roll-Ups) mit aussagekräftigen Fotos. Je nach Platzangebot können auch weniger aufgestellt werden.
     
  • Das Format der Roll-Ups entspricht 85 x 220 cm.
     
  • Sie ist als Wanderausstellung konzipiert und daher in ihrem Einsatz sehr flexibel. Sie kann in der Kirche, in Pfarrräumlichkeiten oder anderen Institutionen aufgestellt werden.
     
  • Wir bieten die Ausstellung kostenlos an. Sie wird von uns direkt an den Ausstellungsort geliefert, aufgebaut und am Ende abgeholt.
     
  • Jeder Besucher erhält ein Begleitheft mit Hintergrundinformationen zu den Fotos und betroffenen Ländern.
     
  • Zusätzlich bieten wir für die Begleitung durch die Ausstellung eigene Audioguides an, die den Besucher bequem durch die Ausstellung führen.
     
  • Smartphone-Besitzer können ihr eigenes Mobiltelefon als Audioguide benutzen.
     
  • Auf einem optionalen Büchertisch bieten wir weitere Informationen, Bücher und Broschüren zu diesem Thema an.

Unsere Audioguides

 

Wie fordern Sie die Ausstellung an?

  • Per E-Mail oder telefonisch. Ihr Ansprechpartner dafür ist: Hr. Mag. Christian Klyma

  • E-Mail: kin@kircheinnot.at;   Tel.: 01/405 25 53

  • Die Dauer der Ausstellung können Sie je nach Bedarf bestimmen. Reservieren Sie rechtzeitig!

  • Je nach Platzangebot bestimmen Sie, wie viele Roll-Ups Sie aufstellen möchten.

  • Wir bieten die Ausstellung kostenlos an. Sie wird von uns direkt an den Ausstellungsort geliefert, aufgebaut und am Ende abgeholt.
  • Diese Ausstellung möchte nicht nur zum Nachdenken anregen, sondern sie ladet auch ganz bewusst dazu ein, für die verfolgten Christen zu beten.Geben Sie unseren verfolgten Brüdern und Schwestern eine Stimme!

Information und Gebet

Diese Fotoausstellung soll nicht nur zum Nachdenken anregen, sondern ladet auch ganz bewusst dazu ein, für die verfolgten Christen zu beten.

Für weitere Informationen zum Thema "Verfolgte Christen" besuchen Sie unsere Webseite:

www.christenverfolgung.org

Faltblatt zur Fotoausstellung "Verfolgte Christen weltweit"

Plakat zur Ankündigung der Ausstellung

Plakat.pdf
Ankündigungsplakat
pdf-Format (ca. 7 MB)

Weitere Beispielmotive der Fotoausstellung

Christen in Syrien gespalten, was eine Rückkehr angeht

Ein schlechter Tag für Selma. Heute musste die syrische Mutter von drei Kindern zusehen, wie ihr ältester Sohn in den Libanon ging. „Mein Sohn musste wegen der Schwierigkeiten weggehen. Der Abschied war schwer“, sagt sie mit Tränen in den Augen und spült dabei einige Kaffeetassen ab. „Ich weiß nicht, wann ich ihn wiedersehen werde. Ich konnte ihm nur etwas Geld für die Fahrt geben....

» weiterlesen

Fahrzeuge für Gott: „Kirche in Not“ macht seit 70 Jahren mobil

Vor 70 Jahren startete die vom „Speckpater“ Werenfried van Straaten (1913-2003) gegründete Ostpriesterhilfe (heute „Kirche in Not“) ihre Aktion „Ein Fahrzeug für Gott“. Sogenannte „Rucksackpriester” wurden motorisiert, um unter den Vertriebenen in protestantischen Gebieten der norddeutschen Diaspora Seelsorge zu leisten. Eine Pioniertat des deutschen Katholizismus nach dem...

» weiterlesen