Jetzt spenden!

Red Wednesday

Aktionstag für verfolgte und bedrohte Christen

Mit dem „Red Wednesday“ möchte das internationale katholische Hilfswerk KIRCHE IN NOT auf das Schicksal von Millionen verfolgten, unterdrückten und bedrohten Christen weltweit aufmerksam machen. In mehreren Ländern werden an diesem Tag berühmte öffentliche Gebäude und Kirchen blutrot angestrahlt. Dieses Jahr findet der Red Wednesday zum ersten Mal in Österreich statt. Nehmen Sie teil!

Bereits seit 2015 gibt es weltweit solche Aktionstage, bei denen bedeutende Gebäude und Kirchen als Zeichen der Solidarität mit verfolgten Christen rot angestrahlt werden. 

2015 erstrahlten erstmals das britische Parlamentsgebäude und Westminster Abbey in Rot, am 29. April 2016 der Trevibrunnen in Rom, am 12. Oktober 2017 Sacre Coeur und am 22. November 2017 auch die Kathedrale in Manila. Spektakulär war es, als am 24. Februar 2018 das Kolosseum rot aufflammte. An diesen Aktionstagen treffen sich Christen verschiedener Konfessionen zum Gebet und Gedenken für verfolgte Christen.

Be REDy. Wear RED. Light RED. #RedWednesday

Mit der Aktion soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass immer noch Millionen von Christen weltweit unterdrückt, bedroht und verfolgt werden. Im Zeitraum von Mittwoch, den 27. November, bis Sonntag, den 1. Dezember 2019, werden nun auch in Österreich prominente Kirchen und Gebäude, wie Stephansdom, Votivkirche, Karlskirche, Karmelitenkirche, Peterskirche, das Gebäude des Nationalrates - und hoffentlich noch weitere - rot angestrahlt.

Auch Ihre Pfarre möchten wir einladen, einen Beitrag zu leisten und diese Aktion zu unterstützen, indem eine rote Beleuchtung der Pfarrkirche von Mittwoch, den 27. November, bis Sonntag, den 1. Dezember 2019, ermöglicht wird.

Außerdem möchten wir Sie ermutigen, den “Red Wednesday“ durch einen Gottesdienst- oder Gebetsabend spirituell zu begleiten. Es gäbe beispielsweise die Möglichkeit eine Messe für verfolgte Christen zu feiern - Tipps beziehungsweise Ideen zu Fürbitten, Lesungen, oder Predigt stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Tragen Sie an diesem Tag ein rotes Kleidungsstück und ermutigen Sie Ihre Pfarrmitglieder ebenfalls dazu, um ein Zeichen der Solidarität mit unseren verfolgten Schwestern und Brüder zu setzen.

Was Sie für eine Teilnahme wissen müssen:

Hier finden Sie nähere Informationen und technische Anweisungen zur Beleuchtung Ihrer Kirche …download

Zum Gebets- und Gottesdienstbehelf ...download

Bewerbungsplakat ...download

Fotos der Kampagne aus den vergangenen Jahren …download

Weitere Materialien zum Thema Christenverfolgung ...download

Syrien: Katholischer Priester erschossen - Mutmaßlich gezielter Überfall durch Kämpfer des IS

Bei einem bewaffneten und vermutlich gezielten Überfall auf ein Auto eines Priesters sind am vergangenen Montag in Syrien der Geistliche und dessen mitgereister Vater getötet worden. Ein weiterer Mitfahrer wurde verletzt, einem vierten Insassen gelang die Flucht. Wie der armenisch-katholische Erzbischof von Aleppo, Boutros Marayati, gegenüber dem internationalen Hilfswerk...

» weiterlesen

„Kirche in Not“ veröffentlicht neuen Bericht zur Christenverfolgung

Der Countdown bis zum Ende des Christentums in Teilen des Nahen Osten tickt immer lauter – und kann nur gestoppt werden, wenn die internationale Gemeinschaft jetzt handelt. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Bericht „Verfolgt und vergessen?“ von „Kirche in Not“. Er wurde vom britischen Nationalbüro des weltweiten päpstlichen Hilfswerks erstellt und liegt nun...

» weiterlesen