Jetzt spenden!

Red Wednesday

Aktionstag für verfolgte und bedrohte Christen

Mit dem „Red Wednesday“ möchte das internationale katholische Hilfswerk KIRCHE IN NOT auf das Schicksal von Millionen verfolgten, unterdrückten und bedrohten Christen weltweit aufmerksam machen. In 15 Ländern weltweit werden rund um diesen Tag tausende berühmte Kathedralen, Kirchen, Monumente und öffentliche Gebäude blutrot angestrahlt. Dieses Jahr findet der Red Wednesday zum ersten Mal auch in Österreich statt. Nehmen Sie teil!

Einladung zum Gottesdienst für verfolgte Christen!

Wann: am 27.11.2019, um 19.00 Uhr
Wo: im Stephansdom in Wien

Hauptzelebrant ist Dr. Ikenna Okafor aus Nigeria. Er ist Priesterseelsorger in der Erzdiözese Wien und außerordentlicher Professor für Interkulturelle Theologie an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Wien. Er wird über die Situation der Christen in seiner Heimat berichten. Bischof Antoine Audo aus Aleppo/Syrien wird ebenfalls teilnehmen.

Weitere Gottesdienste und Veranstaltungen

  • Am Mittwoch, den 27. November 2019, um 17.00 Uhr, feiert die Pfarrgemeinde in der Peterskirche in Wien ebenfalls einen Gottesdienst für verfolgte Christen.
     
  • Unsere Fotoausstellung "Verfolgte Christen weltweit" kann in der der Augustinerkirche in Wien von 27.11. - 1.12.2019 besichtigt werden.
     
  • Am Sonntag, den 1. Dezember 2019, um 11.00 Uhr, findet in der Augustinerkirche in Wien ein Gottesdienst für verfolgte Christen statt.

Zum Aktionstag:

Bereits seit 2015 gibt es weltweit solche Aktionstage, bei denen bedeutende Gebäude und Kirchen als Zeichen der Solidarität mit verfolgten Christen rot angestrahlt werden. 

2015 erstrahlten erstmals das britische Parlamentsgebäude und Westminster Abbey in Rot, am 29. April 2016 der Trevibrunnen in Rom, am 12. Oktober 2017 Sacre Coeur und am 22. November 2017 auch die Kathedrale in Manila. Spektakulär war es, als am 24. Februar 2018 das Kolosseum rot aufflammte. An diesen Aktionstagen treffen sich Christen verschiedener Konfessionen zum Gebet und Gedenken für verfolgte Christen.

Be REDy. Wear RED. Light RED. #RedWednesday

Mit der Aktion soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass immer noch Millionen von Christen weltweit unterdrückt, bedroht und verfolgt werden. Im Zeitraum von Mittwoch, den 27. November, bis Sonntag, den 1. Dezember 2019, werden nun auch in Österreich prominente Kirchen und Gebäude, wie Stephansdom, Votivkirche, Karlskirche, Karmelitenkirche, Peterskirche, das Gebäude des Nationalrates - und hoffentlich noch weitere - rot angestrahlt.

Alle teilnehmenden Pfarren und Gebäude in Österreich:

  • Stephansdom, Wien
  • Augustinderkirche, Wien
  • Peterskirche, Wien
  • Nickelsdorf, Burgenland
  • Strem, Burgenland
  • Altheim, Oberösterreich
  • Altschwendt, Oberösterreich
  • Horn, Niederösterreich 
  • Steinabrückl, Niederösterreich
  • Wöllersdorf, Niederösterreich
  • Matzendorf, Niederösterreich
  • Brunn a. Gebirge, Niederösterreich
  • Dechantskirchen, Steiermark
  • Wahlfahrtskirche Maria Straßengel, Steiermark
  • Basilika Stift Rein, Steiermark
  • St. Severin, Salzburg
  • Wahlfahrtskirche Maria Plain, Salzburg
  • Sulzberg, Vorarlberg
  • Pfarre Mariahilf in Bregenz, Vorarlberg

Auch Ihre Pfarre möchten wir einladen, einen Beitrag zu leisten und diese Aktion zu unterstützen, indem eine rote Beleuchtung der Pfarrkirche von Mittwoch, den 27. November, bis Sonntag, den 1. Dezember 2019, ermöglicht wird.

Außerdem möchten wir Sie ermutigen, den “Red Wednesday“ durch einen Gottesdienst- oder Gebetsabend spirituell zu begleiten. Es gäbe beispielsweise die Möglichkeit eine Messe für verfolgte Christen zu feiern - Tipps beziehungsweise Ideen zu Fürbitten, Lesungen, oder Predigt stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Tragen Sie an diesem Tag ein rotes Kleidungsstück und ermutigen Sie Ihre Pfarrmitglieder ebenfalls dazu, um ein Zeichen der Solidarität mit unseren verfolgten Schwestern und Brüder zu setzen.

Was Sie für eine Teilnahme wissen müssen:

Hier finden Sie nähere Informationen und technische Anweisungen zur Beleuchtung Ihrer Kirche …download

Zum Gebets- und Gottesdienstbehelf ...download

Bewerbungsplakat ...download

Fotos der Kampagne aus den vergangenen Jahren …download

Weitere Materialien zum Thema Christenverfolgung ...download

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen

Kamerun: „Das Grauen ist zurückgekehrt“ - Angriffe von Terrorbanden nehmen erneut zu

„Boko Haram ist wie das wilde Tier der Apokalypse: Wenn ihm ein Kopf abgeschlagen wird, scheint es einen anderen hervorzubringen“, so Bischof Bruno Ateba Edo aus Maroua-Mokolo im Norden Kameruns im Gespräch mit KIRCHE IN NOT. Die Regierung im Nachbarland Nigeria hatte Ende 2015 den militärischen Sieg über die Terroreinheit erklärt. Doch unserem Hilfswerk...

» weiterlesen