Jetzt spenden!

Tschad

Eine Kapelle für eine neue Pfarrei in N‘Djamena

In Boutlbagar, einem neuen Stadtviertel von N’Djamena, der Hauptstadt des Tschad, entsteht gerade eine neue Pfarrgemeinde. Sie ist der seligen (und bald heiligen) Mutter Teresa von Kalkutta geweiht. Die katholische Kirche im Tschad ist noch jung. Erst 1929 kam der erste Missionar dorthin. Pfarrer Jean Pierre Ningaina, der die Mutter-Teresa-Pfarrei in N’Djamena leitet, ist froh, dass seine Gläubigen freudig und in großer Zahl zur Heiligen Messe kommen. Sontags sind es oft mehr als 2300 Menschen! Fürs erste soll eine Kapelle entstehen, in der die heilige Messe an den Werktagen gefeiert wird. Diese Anbetungskapelle wäre das Herz der neuen Pfarre. Pfarrer Ningaina hat „Kirche in Not“ um Hilfe gebeten, und wir haben ihm versprochen zu helfen.

» weiterlesen

Hilfe zum Bau eines Klosters in der Diözese Moundou

Ausstattungshilfe für ein Pfarrzentrum in der Erzdiözese N’Djamena

Hilfe zur Renovierung eines Klosters der Prämonstratenserinnen in der Erzdiözese Olomuoc (Olmütz)

Hilfe zur Renovierung des Jugendzentrums Archa in der Erzdiözese Olomouc (Olmütz)

Unterstützung für die Gemeinschaft Kana in der Diözese Moundou

Außenrenovierung der Kirche in Libesice u Zatce

Stipendium für einen Laientheologen aus der Erzdiözese N’Djamena

Unterstützung für das Kollegium der katholischen Ärzte in Brünn.

Kirchenbau in Hrusovany.

Kapellenrenovierung im Caritaszentrum in Hlucin

Libanesische Bischöfe über die Auswanderung von Christen besorgt

Parallel zu den anhaltenden PROTESTEN GEGEN DIE REGIERUNG verschärft sich im Libanon die Wirtschaftskrise. Die Banken haben Beschränkungen für den Zahlungsverkehr durchgesetzt, die Währung wurde abgewertet, und viele Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz. Verzweiflung über ihre finanzielle Lage hat mindestens drei Libanesen in den Selbstmord getrieben.

» weiterlesen

Bethlehem-Mission: Eine Familie für Menschen, die selbst keine haben

In der Stadt São Paulo leben mehr als 25.000 Menschen auf der Straße. Sie sind die „Straßenbrüder“ – so nennen sie die Missionare der Bethlehem-Mission, die 2005 von Pater Gianpietro Carraro und Schwester Cacilda da Silva Leste gegründet wurde. Das Charisma der Gemeinschaft besteht darin, das zu leben, was am Heiligabend geschah: „Inmitten der...

» weiterlesen