Jetzt spenden!

Algerien

Ein Auto für die Seelsorge

In Algerien, der Heimat des heiligen Augustinus, leben heute nur noch 5000 Katholiken. Das nordwestafrikanische Land ist das größte Land des Kontinents. Die wenigen Christen, die dort leben, leben weit verstreut. Paul-Elie Cheknoun ist ein junger Priester Er wurde erst 2016 geweiht. muss weite Strecken zurücklegen, um die katholischen Gläubigen zu betreuen. Da er dringend ein geeignetes Fahrzeug benötigt, hat er uns um Hilfe gebeten. Er schreibt uns: „Durch die Hilfe, die Sie mir leisten werden, helfen Sie den Christen in Algerien, denen ich mein Leben geweiht habe“.

» weiterlesen

Krim: Die Armut ist näher als man denkt

Ein gemeinsamer Sommerurlaub ist für viele Familien auf der Krim in Anbetracht ihrer finanziellen Situation nur ein Wunschtraum. Sobald in den Schulen Ferien sind, müssen viele Kinder ihre Zeit auf der Straße verbringen, während die Eltern den Lebensunterhalt verdienen. Um Kindern und Jugendlichen in Regionen, wo Christen unter schwierigen Bedingungen leben, eine sinnvolle Beschäftigung und...

» weiterlesen

KAMERUN: Wie sich die gesellschaftliche Krise auf die Seelsorge der Diözese Buea auswirkt

In den englischsprachigen Regionen im Nordwesten und Südwesten Kameruns verschärft sich die gesellschaftspolitische Krise immer weiter. Besonders stark davon betroffen ist die Diözese Buea. Zu dieser Schlussfolgerung kommt die Päpstliche Stiftung KIRCHE IN NOT (ACN) laut Berichten von Partnern vor Ort. Nach Schätzungen lokaler und internationaler Menschenrechtsorganisationen wurden in der...

» weiterlesen