Jetzt spenden!

El Salvador

20.000 Katechismen für Kinder und Jugendliche

El Salvador leidet noch an den Folgen des Bürgerkrieges. Die Arbeitslosigkeit ist hoch, die Kluft zwischen Arm und Reich immens. Eine besondere Herausforderung für die Kirche stellt der zunehmende Verlust fundamentaler Werte dar. Materialismus und Hedonismus nehmen zu, besonders unter den Jugendlichen. Man kann nur bezeugen, was man kennt. Deshalb ist eine der Hauptaufgaben der Kirche die Kinder und Jugendlichen im Glauben auszubilden; ihnen zu helfen, Freude am Glauben zu entdecken und als Christen glaubwürdig zu leben. Hilfsmittel für die Katechese sind die „Kinderbibel“ oder der „Kleine Katechismus“ von „Kirche in Not“.

» weiterlesen

Reis- und Maisfelder zur Selbstversorgung für 20 Gemeinden der Diözese Odienne

Unterstützung der Weiterbildung für junge Priester in der Diözese Katiola

Ein Auto für eine Pfarre in der Diözese San Miguel

Hilfe zur Renovierung des nationalen Priesterseminars

Existenzhilfe für die Schwestern vom Guten Hirten in der Erzdiözese San Salvador

Unterstützung für die Lebensschutzbewegung in der Erzdiözese San Salvador

Förderung der Ausbildung von Seminaristen der Diözese San Vicente

Ausbildungshilfe für Novizinnen der Franziskanerschwester von der Unbefleckten Empfängnis

Wiederaufbau der Kathedrale von San Vicente.

Hilfe für den Wiederaufbau des bischöflichen Büros in San Vicente

BATNAYA: Das letzte Dorf in der Ninive-Ebene erhebt sich aus der Asche der islamistischen Zerstörung.

Die Stadt Batnaya befindet sich im Nordirak, etwa 24 km von Mosul entfernt. Vor der Ankunft des ISIS lebten dort 950 Familien, die allesamt chaldäisch-katholisch waren. Durch das Dorf verlief die Frontlinie zwischen ISIS und Peschmerga. Es war zweifellos einer der Orte, der am stärksten von den Kämpfen, von der Invasion islamischer Terroristen und den Bombenangriffen der Truppen der...

» weiterlesen

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen