Jetzt spenden!

Albanien

Bau des Chores des Karmelitinnenklosters in Nenshat

Im Februar 2003 wurde in Nenshat der "Karmel von der Heiligen Familie und vom Heiligen Michael" eingeweiht. Es ist das erste Kloster der Unbeschuhten Karmelitinnen in Albanien. Die Schwestern haben noch nicht alle Bauarbeiten an ihrem Kloster beenden können. So müssen sie beispielsweise noch den Chor in ihrer Kirche ausbauen. Da sie ihr Leben in der Abgeschiedenheit der Klausur verbringen, ist es notwendig, dass sie auch in der Kirche einen abgetrennten Bereich haben, wo sie vor neugierigen Blicken geschützt sind und sie während der Stundengebete und der heiligen Messe ihre Klausur wahren können. Dies wird immer wichtiger, da das Kloster immer mehr Besucher anzieht. Da die Klausur ein wesentliches Element des kontemplativen Lebens ist, hilft „Kirche in Not“ beim Ausbau des Chores. 

» weiterlesen

Hilfe für die Renovierung des Hauses der Vinzentinerinnen in Rreshen

Bau des Pastoralzentrums "Johannes Paul II."

30.000 Bibeln in albanischer Sprache

Bau einer Pfarrkirche in Nenshat

Bau eines multifunktionalen Pastoralzentrums der Vinzentinerinnen in Lumas

Seit 17 Jahren leisten die Vinzentinerinnen in dem Dorf Lumas im Süden Albaniens wertvolle Arbeit. Die Menschen sind sehr arm, viele können nicht lesen und schreiben, das moderne Leben ist weit entfernt. Die Kinder hüten schon von klein auf die Schafe und gehen nicht mehr zur Schule, so dass sie kaum eine Schulbildung erlangen. So war es auch schon bei ihren Eltern und Großeltern. » weiterlesen

Seminare zur Familienbildung in der Maghreb Region

Hilfe zur Fertigstellung der Kathedrale in Lezhe

Unterstützung zur Fertigstellung eines Kirchbaus in der Erzdiözese Durres-Tirana

Hilfe zur Errichtung einer Kathedrale in Lezhe

„Lebendige Kirche braucht auch ein Haus aus Steinen“

Hilfe zum Bau einer Kapelle der Vinzentinerinnen in Shkoder

Hilfe zum Bau eines Hauses für kontemplative Schwestern in Nenshat.

Neubau eines Bischofshauses in Vlore.

Ein Pastoralzentrum für die Gemeinschaft "Töchter der Göttlichen Liebe" in Bushkash

Der Chefkoch von Venezuela

Tony Pereira ist  ein angesehener Chefkoch. Er lebt in Venezuela. Der 51-jährige Absolvent mehrerer renommierter Gastronomie-Akademien hat in seiner Heimat in mehreren Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet. Er muss um sieben Uhr bei der Arbeit sein, doch Tony steht jeden Tag bereits um vier Uhr morgens auf. Während die Stadt noch schläft, fährt er mit seinem alten Motorrad in...

» weiterlesen

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen