Jetzt spenden!

Guinea-Bissau

Ein Fahrzeug für die Seelsorge in Mansôa

Guinea-Bissau in Westafrika ist etwas größer als Belgien und hat aber nur knapp 1,5 Millionen Einwohner. Rund 90 Prozent sind in der Landwirtschaft tätig, fast zwei Drittel sind Schätzungen zufolge Analphabeten. Das Land gilt als eines der ärmsten der Region. Für Guinea-Bissau durchaus typisch ist Mansôa, eine Stadt in der Region Oio, 60 Kilometer östlich der Hauptstadt Bissau. Der Ort... » weiterlesen

Bibeln für die Katecheten der Diözesen Bissau und Bafatà

BATNAYA: Das letzte Dorf in der Ninive-Ebene erhebt sich aus der Asche der islamistischen Zerstörung.

Die Stadt Batnaya befindet sich im Nordirak, etwa 24 km von Mosul entfernt. Vor der Ankunft des ISIS lebten dort 950 Familien, die allesamt chaldäisch-katholisch waren. Durch das Dorf verlief die Frontlinie zwischen ISIS und Peschmerga. Es war zweifellos einer der Orte, der am stärksten von den Kämpfen, von der Invasion islamischer Terroristen und den Bombenangriffen der Truppen der...

» weiterlesen

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen