Jetzt spenden!

Guinea-Conakry

Bau eines neuen Schlafsaals für das Priesterseminar in Conakry

Die Katholische Kirche in Guinea konnte sich aufgrund des Widerstandes, den sie leistete, in den Jahren der Diktatur kaum entfalten. Nur drei Diözesen unterhält sie heute. Die angehenden Priester mussten lange Zeit im benachbarten Senegal und Mali studieren. Inzwischen hat die Katholische Kirche in Kendoumaya in der Erzdiözese Conakry jedoch ein eigenes Priesterseminar. KIRCHE IN NOT hat die Entstehung des Seminars stark unterstützt. Jedoch konnten die angehenden Priester hier bislang nur Philosophie studieren. Zum Theologiestudium mussten sie bislang noch immer nach Mali gehen. Das soll sich jedoch ändern, und so helfen wir  auch bei der Erweiterung des Seminars, dem Bau eines Schlafsaals für Theologiestudenten und außerdem unterstützen wir die Ausbildung der 69 angehenden Priester. 

» weiterlesen

Libanesische Bischöfe über die Auswanderung von Christen besorgt

Parallel zu den anhaltenden PROTESTEN GEGEN DIE REGIERUNG verschärft sich im Libanon die Wirtschaftskrise. Die Banken haben Beschränkungen für den Zahlungsverkehr durchgesetzt, die Währung wurde abgewertet, und viele Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz. Verzweiflung über ihre finanzielle Lage hat mindestens drei Libanesen in den Selbstmord getrieben.

» weiterlesen

Bethlehem-Mission: Eine Familie für Menschen, die selbst keine haben

In der Stadt São Paulo leben mehr als 25.000 Menschen auf der Straße. Sie sind die „Straßenbrüder“ – so nennen sie die Missionare der Bethlehem-Mission, die 2005 von Pater Gianpietro Carraro und Schwester Cacilda da Silva Leste gegründet wurde. Das Charisma der Gemeinschaft besteht darin, das zu leben, was am Heiligabend geschah: „Inmitten der...

» weiterlesen