Jetzt spenden!

Honduras

3000 Bibeln und 3000 Exemplare des „Docat“

Honduras ist das zweitgrößte Land Mittelamerikas. Unter den Ländern, die keine Kriegsgebiete sind, steht es nach seinem Nachbarland El Salvador weltweit auf Platz zwei, wenn es um die Zahl von Morden geht. Die Gewalt ist allgegenwärtig, Die soziale und politische Ungleichheit ist immens, und 70 Prozent der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. Viele Menschen versuchen, das Land zu verlassen – besonders die Jugend. Die Katholische Kirche ist ein Zeichen der Hoffnung in dem von Gewalt geprägten Land, in dem viele Menschen keine Perspektive sehen. Aber auch die Kirche selbst steht vor großen Herausforderungen: Innerhalb der letzten 50 Jahre ist die Bevölkerung von 2,5 auf 9 Millionen gewachsen. Es besteht ein großer Bedarf an Seelsorge und Evangelisierung. KIRCHE IN NOT hilft daher mit 3.000 Bibeln und 3.000 des „Docat“, in dem die katholische Soziallehre für Jugendliche aufbereitet ist. In einem Land mit so großen gesellschaftlichen Problemen ist es wichtig, besonders die Jugend so auszubilden.

» weiterlesen

Eine Stickmaschine für die Karmelitinnen

Hilfe zum Bau eines Pfarrzentrums in der Erzdiözese Tegucigalpa

Hilfe zur Fertigstellung einer Kapelle in der Erzdiözese Tegucigalpa

Hilfe zum Bau von Kapellen in der Diözese Trujillo

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen

Red Wednesday - Tausende Kirchen, Monumente und Gebäude werden rot angestrahlt, um weltweit auf das Schicksal der bedrohten und verfolgen Christen aufmerksam zu machen

Um auf das Schicksal von Millionen verfolgter und bedrohter  Christen weltweit aufmerksam zu machen, wurden im Rahmen der weltweiten Aktion „Red Wednesday“ in den vergangenen Jahren in mehreren Ländern berühmte, öffentliche Gebäude und Kirchen blutrot angestrahlt. Die Events in diesem Jahr finden auf vier Kontinenten statt.  Den Anfang machte...

» weiterlesen