Jetzt spenden!

Lettland

DANKE: Ausbildungshilfe für 19 angehende Priester in Riga

Obwohl in Lettland ein starker Priestermangel herrscht, erstarkt das Leben der katholischen Kirche seit der politischen Wende immer mehr. Dennoch: Priester werden dringend gebraucht. Es ist daher mehr als erfreulich, dass sich an dem einzigen Priesterseminar des Landes, das sich in der Hauptstadt Riga befindet, zur Zeit 19 junge Männer darauf vorbereiten, eines Tages Priester zu werden. „Kirche in Not“ unterstützt die Ausbildung der angehenden Priester jedes Jahr.  Auch dieses Mal haben unsere Wohltäter mit 9.500 Euro geholfen. Denn das Seminar ist auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen. Im Namen aller Seminaristen dankt Regens Medveckis allen, die das Seminar auch in diesem Jahr wieder unterstützt haben: „Allen Spendern sind wir sehr dankbar und jeden Monat wird eine besondere Messe in Intention aller Wohltäter gefeiert.“

» weiterlesen

Hilfe für den Bau einer neuen Kirche in Nord-Rezekne

Bau einer Kirche in Sloka

Viele Touristen besuchen die lettische Hauptstadt Riga und sind beeindruckt von ihrer Schönheit. Nur wenige wissen, dass schon am Stadtrand eine andere Welt beginnt. Denn noch immer herrscht Armut in weiten Teilen des Landes, das 1991 unabhängig von der Sowjetunion wurde. Als Lettland 2004 Mitglied der EU wurde, hatte es die am schnellsten wachsende Wirtschaft in Europa zu verzeichnen. Aber... » weiterlesen

Renovierung der Pfarrkirche in Rubeni

Lettland liegt an der Ostsee in der Mitte zwischen dem nördlicher gelegenen Estland und dem südlicher gelegenen Litauen. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen unabhängig vom damaligen Russischen Reich. Sie wurden aber 1940 von der Sowjetunion annektiert und erlangten erst 1991 ihre Unabhängigkeit zurück. Die drei Länder sind, was die... » weiterlesen

Installation einer Heizungsanlage im Kloster der Missionsdominikanerinnen von Jesus und Maria

Renovierung der Kirche in Dunava

Hilfe zum Bau einer Kirche

Hilfe zum Wiederaufbau des Mutterhauses der Kleinen Schwestern vom Unbefleckten Herzen Mariens in Riga

Hilfe zum Bau einer Kirche mit Pfarrwohnung in der Erzdiözese Riga

Unterstützung von Priesterseminaristen

Hilfe zum Druck religiöser Bücher in lettischer Sprache.

Ausbildungsbeihilfe für die Studenten im Priesterseminar in Riga

BATNAYA: Das letzte Dorf in der Ninive-Ebene erhebt sich aus der Asche der islamistischen Zerstörung.

Die Stadt Batnaya befindet sich im Nordirak, etwa 24 km von Mosul entfernt. Vor der Ankunft des ISIS lebten dort 950 Familien, die allesamt chaldäisch-katholisch waren. Durch das Dorf verlief die Frontlinie zwischen ISIS und Peschmerga. Es war zweifellos einer der Orte, der am stärksten von den Kämpfen, von der Invasion islamischer Terroristen und den Bombenangriffen der Truppen der...

» weiterlesen

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen