Jetzt spenden!

Rumänien

Unterstützung von 54 Seminaristen in Oradea

Die griechisch-katholische Diözese Oradea freut sich weiterhin über eine hohe Zahl an Priesterberufungen. Ein wichtiger Faktor, der dazu beträgt, ist die intensive Familienpastoral. Pater Anton Cioba, der Rektor des Seminars, schreibt uns: „Ohne die Hilfe aus dem Ausland könnten wir unsere Aufgabe nicht erfüllen. Wir verlassen uns weiterhin auf Ihre Unterstützung und danken von ganzem Herzen für die Unterstützung, die Sie uns schon gewährt haben. Auf diese Weise helfen Sie uns, die Universalität der katholischen Kirche zu spüren. Gott möge Sie und alle unsere Wohltäter segnen.“ Auch in diesem Jahr möchten wir die Ausbildung der 54 Seminaristen unterstützen. 

» weiterlesen

Unterstützung der Familienpastoral in der griechisch-katholischen Eparchie Oradea

Die griechisch-katholische Eparchie Oradea in Rumänien ist bereits seit mehreren Jahren aktiv in der Familienpastoral. Die positiven Früchte sind sichtbar: Es gibt mehr Priesterberufungen, die Jugendlichen sind im kirchlichen Leben aktiver und wollen sich besser auf das Ehesakrament vorbereiten, und es werden mehr Kinder geboren. In diesem Jahr soll es vier Fortbildungsveranstaltungen geben, an denen jeweils zwischen 90 und 400 Personen teilnehmen werden. Das Problem besteht aber darin, dass die Familien nicht das Geld haben, um für die Fahrt- und Unterbringungskosten und für das Unterrichtsmaterial aufzukommen.  Denn ein durchschnittliches Monatsgehalt in Rumänien beträgt nur 250 Euro, und gerade Familien mit mehreren Kindern müssen jeden Euro umdrehen. Aber die Teilnahme soll nicht am Geld scheitern, und so hat Bischof Virgil Bercea uns um Hilfe gebeten. 

» weiterlesen

Fertigstellung des Pfarrzentrums in Bahna

Die katholische Pfarre von Bahna im Nordosten Rumäniens ist noch jung. Sie wurde erst 2012 gegründet und zählt 470 Gläubige. Im Jahr 2013 konnte mit dem Bau eines Pfarrzentrums begonnen werden, das mittlerweile zu drei Vierteln fertiggestellt werden konnte. Die Pfarre ist arm, und so hat sie den Bau bereits unter großen Opfern vorangetrieben. Nun sind die Mittel aber erschöpft. So bittet Pfarrer Marius Adam nun „Kirche in Not“ um Hilfe, um den Bau abschließen zu können.

» weiterlesen

Hilfe bei der Renovierung der griech.-kath. St.-Basilios-Kathedrale in Bukarest

Die griechisch-katholische Pfarrkirche von Bukarest, die seit 2014 als Kathedrale dient, wurde 1918 errichtet und weist starke Schäden auf. Erst im Jahr 2007 erteilten die Behörden die Genehmigung zur Renovierung. Einen Teil der Arbeiten konnte die griechisch-katholischer Kirche aus eigener Kraft bestreiten, aber 2012 wurde „Kirch ein Not“ zum ersten Mal um Hilfe gebeten. Für den Abschluss der Arbeiten sind wir noch einmal um Hilfe gebeten worden. 

» weiterlesen

Renovierung der Pfarrkirche von Racaciuni

Hilfe für die Renovierung des Pfarrhauses von Ioanis und für den Einbau einer Heizung

Renovierung der Kirche „St. Peter und Paul“ in Targu Neamt

25. Dezember 1989: Der rumänische Diktator Nicolae Ceausescu wird vor ein Militärgericht gestellt und gemeinsam mit seiner Frau standrechtlich erschossen. Kurz zuvor hatten mehr als tausend Menschen ihr Leben verloren, als sie für Demokratie und Freiheit demonstrierten. Wie im ganzen ehemaligen Ostblock fiel auch hier endlich das kommunistische Regime. » weiterlesen

Druck des rumänischen Messbuches in einer Auflage von 1.500 Exemplaren für die Rumänische Bischofskonferenz

In Rumänien gibt es sechs römisch-katholische Diözesen, die in 664 Pfarreien aufgeteilt sind. Dazu kommen noch Ordensgemeinschaften und Filialkirchen, wo ebenfalls die Heilige Messe gelesen wird. Zur Zeit gibt es in Rumänien 1036 Priester. Zur römisch-katholischen Kirche bekennen sich rund 4,7 Prozent der Gesamtbevölkerung. Die Heilige Messe wird in drei Sprachen gefeiert: auf Rumänisch,... » weiterlesen

Erweiterung und Einrichtung der griechisch-katholischen Kirche in Tirgu Mures

Stickmaschine für die Dienerinnen Jesu Christi, des Hohen Priesters

Hilfe zur Renovierung eines ehemaligen Schulgebäudes

Pfarrhausrenovierung in Grindeni

Hilfe zur Fertigstellung eines Klosters in der Diözese Iasi

Unterstützung zu Bau einer griechisch-katholischen Kirche in Brasov (Kronstadt)

Hilfe zum Bau eines Pfarrzentrums in der Erzdiözese Alba Julia

Unterstützung für den Bau einer Kirche in Frata

Ausbildungsbeihilfe für die Seminaristen der griechisch-katholischen Erzdiözese Alba Iulia-Fagaras

Der dornige Weg zum eigenen Gotteshaus

Hilfe zum Bau eines Noviziatshauses für die Basilianerinnen in Cluj

Hilfe zum Erwerb eines Hauses für die Sozialschwestern in Cluj Napoca.

Bau eines Jugendhauses in Sfantu Gheorghe.

Kapellenrenovierung in Gruisor.

Hilfe für den Bau einer Kirche in Tirgu Lapus

22. August: UN-Gedenktag für Opfer religiöser Verfolgung - Ein wichtiger Schritt, dem Taten folgen müssen

„Der neue Gedenktag für die Opfer religiöser Verfolgung ist ein wichtiger Schritt, um verfolgten Christen künftig mehr Gehör zu verschaffen“, resümiert Dr. Thomas Heine-Geldern. Der Geschäftsführende Präsident des weltweiten päpstlichen Hilfswerks „Kirche in Not“ zeigt sich zufrieden, dass in diesem Jahr der 22. August erstmals als „Internationaler Tag zum Gedenken an die Opfer...

» weiterlesen

Papst segnet 6000 Rosenkränze für Kriegsopfer in Syrien

Auftakt zu geistlicher Initiative von KIRCHE IN NOT. Am 15. August, dem Festtag Mariä Himmelfahrt, hat Papst Franziskus beim Angelusgebet auf dem Petersplatz 6000 Rosenkränze für Syrien gesegnet. Sie werden nun Menschen überreicht, deren Angehörige im Syrienkrieg entführt oder getötet wurden. Das ist Teil einer ökumenischen Initiative des weltweiten päpstlichen Hilfswerks „Kirche...

» weiterlesen