Jetzt spenden!

Eine neue Kapelle für ein Dorf im Norden des Landes

August 2015
Afrika Bauhilfe

Die Pfarrei St. Monika in Touroua im Norden Kameruns wächst und gedeiht. Eines der Dörfer, die ihr angehören, ist Koza II. Hier leben bereits 250 getaufte Katholiken und 350 Katechumenen bereiten sich auf die Taufe vor. Die Einwohner sind aus Gebieten Kameruns, die noch weiter nördlich liegen, oder aus dem Tschad zugewandert, weil sie fruchtbares Land gesucht haben. Die Gemeinde von Koza II. entwickelt sich also.

Zunächst hatten die Gläubigen aus rohen Holzpfählen eine mit Stroh gedeckte Kapelle errichtet, die aber so aussieht, als könne ein stärkerer Windstoß sie umstoßen. Die ganze Konstruktion ist nicht dazu geeignet, den Gläubigen viele Jahre lang als Gottesaus zu dienen.
Daher haben die Gläubigen viele Opfer gebracht, um eine solide Kapelle zu bauen. Die Mauern stehen bereits, aber nun fehlt noch das Dach.

Pfarrer Ludwik Stryczek schreibt uns. „Wir möchten beim Gebet vor der Sonne oder vor den Regenfällen der Regenzeit geschützt sein. Wir wären sehr dankbar, wenn es uns dank Ihnen gelingen würde, unseren Plan zu verwirklichen, ein Haus Gottes zu errichten. Seien Sie unserer Gebete gewiss!“ Wir haben 5.000 Euro versprochen.

Spendennummer: 113-01-19

Neuer Präsident bei KIRCHE IN NOT - Österreich

Der Unternehmer und Jurist Dr. Michael Spallart wird neuer Vorstandsvorsitzender von „Kirche in Not-Österreich“. Seit 1. Dezember 2019 hat Dr. Michael Spallart die ehrenamtliche Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden (Präsident) von „Kirche in Not – Österreich“ übernommen. Er folgt damit Dr. Thomas Heine-Geldern nach, der sich als...

» weiterlesen

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen