Jetzt spenden!

Hilfe für die Priesterausbildung

August 2015
Europa Theologische Ausbildung

Die Stadt Uzhhorod liegt in der griechisch-katholischen Eparchie (=Diözese) Mukachiv im Westen der Ukraine. Uzhhorod war die erste Stadt in der Ukraine, wo nach der politischen Wende ein neues Priesterseminar gebaut wurde. Zwar hatte es bereits vor der Sowjetzeit ein Seminar gegeben. Es hatte seine Räumlichkeiten in der Burg der Stadt. Es wurde jedoch von den Kommunisten enteignet. Die Räume wurden der Universität überlassen und der Kirche auch nach dem Ende des Kommunismus nicht zurückgegeben.

Von Anfang an – das heißt, seit nunmehr über zwanzig Jahren unterstützt „Kirche in Not“ das Seminar, das den Namen des Märtyrerbischofs Theodor Romzha trägt, der 1947 ermordet und im Juni 2001 von Johannes Paul II. während seiner Reise in die Ukraine seliggesprochen wurde. „Kirche in Not“ unterstützte den Bau des Seminars und hilft jedes Jahr bei der Ausbildung der Seminaristen. Zur Zeit bereiten sich 84 junge Männer darauf vor, als Priester an den Tisch des Herrn zu treten. „Kirche in Not“ hat für dieses Jahr 50.400 Euro zugesagt, das heißt, wir helfen jedem Seminaristen mit 600 Euro, damit er das ganze Jahr lang seine Ausbildung fortsetzen kann.

Spendennummer: 438-04-79

Syrien: Katholischer Priester erschossen - Mutmaßlich gezielter Überfall durch Kämpfer des IS

Bei einem bewaffneten und vermutlich gezielten Überfall auf ein Auto eines Priesters sind am vergangenen Montag in Syrien der Geistliche und dessen mitgereister Vater getötet worden. Ein weiterer Mitfahrer wurde verletzt, einem vierten Insassen gelang die Flucht. Wie der armenisch-katholische Erzbischof von Aleppo, Boutros Marayati, gegenüber dem internationalen Hilfswerk...

» weiterlesen

„Kirche in Not“ veröffentlicht neuen Bericht zur Christenverfolgung

Der Countdown bis zum Ende des Christentums in Teilen des Nahen Osten tickt immer lauter – und kann nur gestoppt werden, wenn die internationale Gemeinschaft jetzt handelt. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Bericht „Verfolgt und vergessen?“ von „Kirche in Not“. Er wurde vom britischen Nationalbüro des weltweiten päpstlichen Hilfswerks erstellt und liegt nun...

» weiterlesen