Jetzt spenden!

20.000 Katechismen für Kinder und Jugendliche

Dezember 2015
Amerika Geistliche Literatur

El Salvador leidet noch an den Folgen des Bürgerkrieges (1981-1991). Die Arbeitslosigkeit ist hoch, die Kluft zwischen Arm und Reich immens, und zahlreiche organisierte Banden machen das Land bis heute unsicher. Das Durchschnittseinkommen einer Familie beträgt etwa 2 US-Dollar am Tag. Fast die Hälfte der Bevölkerung lebt in äußerster Armut. Zu den gravierendsten Folgen gehören die Spaltung vieler Familien und die massive Auswanderung. Mehr als zwei Millionen Bürger von El Salvador sind bisher ausgewandert. Die enge wirtschaftliche Anbindung an die USA trägt zu dieser Entwicklung bei.

Die Kirche hatte während des Bürgerkriegs viele Anfeindungen zu erdulden, vor allem aufgrund des Einsatzes von Erzbischof Romero für die Armen, ein Engagement, das schließlich zu seiner Ermordung führte. Dieses kirchenfeindliche Klima hat die Ausbreitung von evangelikalen kirchlichen Gemeinschaften begünstigt, die seit mehr als 40 Jahren Unterstützung aus den USA erhalten. Auch durch den Bürgerkrieg und die Naturkatastrophen haben diese Sekten viel Zulauf bekommen. Eine besondere Herausforderung für die Kirche stellt der zunehmende Verlust fundamentaler Werte dar. Materialismus und Hedonismus nehmen zu. Mangelnde Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und allgemeine Indifferenz angesichts der großen Probleme der Menschheit wachsen besonders unter den Jugendlichen. Man kann nur bezeugen, was man kennt. Deshalb ist eine der Hauptaufgaben der Kirche die Kinder und Jugendlichen im Glauben auszubilden; ihnen zu helfen, Freude am Glauben zu entdecken und weiterzugeben und als Christen glaubwürdig zu leben. Hilfsmittel für die Katechese sind die „Kinderbibel“ oder der „Kleine Katechismus“ von „Kirche in Not“. Rodrigo Orlando Cabrera Cuéllar, der Bischof der Diözese Santiago de María, ist dankbar für diese Publikationen, die dabei helfen, „das Rosenkranzgebet und die Katechese innerhalb der Diözese weiterzugeben“ wie er schreibt. Der Hirte bittet um 20.000 Katechismen für die Kinder und Jugendlichen in 40 Gemeinden der Diözese.

Spendennummer: 218-08-89

Libanesische Bischöfe über die Auswanderung von Christen besorgt

Parallel zu den anhaltenden PROTESTEN GEGEN DIE REGIERUNG verschärft sich im Libanon die Wirtschaftskrise. Die Banken haben Beschränkungen für den Zahlungsverkehr durchgesetzt, die Währung wurde abgewertet, und viele Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz. Verzweiflung über ihre finanzielle Lage hat mindestens drei Libanesen in den Selbstmord getrieben.

» weiterlesen

Bethlehem-Mission: Eine Familie für Menschen, die selbst keine haben

In der Stadt São Paulo leben mehr als 25.000 Menschen auf der Straße. Sie sind die „Straßenbrüder“ – so nennen sie die Missionare der Bethlehem-Mission, die 2005 von Pater Gianpietro Carraro und Schwester Cacilda da Silva Leste gegründet wurde. Das Charisma der Gemeinschaft besteht darin, das zu leben, was am Heiligabend geschah: „Inmitten der...

» weiterlesen