Jetzt spenden!

Druck von Katechismen für Schüler

Jänner 2016
Asien Geistliche Literatur

Ein Priester brachte die Lage der Christen in Pakistan im Gespräch mit „Kirche in Not“ einmal so auf den Punkt: Christen seien „sozial diskriminiert, politisch unterdrückt und religiös verfolgt“. Sie werden als Bürger zweiter Klasse angesehen. Sie werden oft bedroht, beschimpft, benachteiligt und stehen mehrheitlich in der Gesellschaft ganz unten. In den öffentlichen Schulen und an vielen Arbeitsplätzen werden Christen unter Druck gesetzt, zum Islam zu konvertieren. Ein christlicher Name reicht oft aus, damit ein Kandidat nicht zum Studium zugelassen wird.

Ein großes Problem sind die Schulbücher, in denen religiöse Minderheiten in der Regel ignoriert oder negativ dargestellt werden. In nahezu allen Fächern wird der Islam hervorgehoben. So kann ein Aufsatzthema lauten: „Schreibe deinem Freund einen Brief und lade ihn ein, zum Islam überzutreten“. Stets wird es so dargestellt, als sei Pakistan ein Land nur für die Muslime. Andere Religionen werden höchstens geduldet.

In diesem schwierigen Umfeld ist es wichtig, dass die christlichen Kinder stark in ihrem eigenen Glauben verwurzelt sind. Die Katechetische Kommission der Pakistanischen Katholischen Bischofskonferenz hat daher Katechismen für Schüler erarbeitet, die den christlichen Jungen und Mädchen in ganz Pakistan dabei helfen sollen, ein starkes Fundament zu haben und den Schwierigkeiten standzuhalten.

„Kirche in Not“ unterstützt den Druck der Katechismen mit 10.000 Euro.

Spendennummer: 328-08-89

Chile: Gläubige versammeln sich zum Gebet in entweihter und geplünderter Kirche

Nach dem schweren Anschlag auf die Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Santiago de Chile am Freitag, den 8. November traf sich der Pfarrer Pedro Narbona mit seinen Gemeindemitgliedern, um zu beten und um die Kirche zu reinigen. Einige von ihnen konnten die Tränen nicht zurückhalten. Pfarrer Pedro Narbona versuchte, die Gläubigen zu trösten: „Eine Kirche wird nicht so sehr...

» weiterlesen

Syrien: Katholischer Priester erschossen - Mutmaßlich gezielter Überfall durch Kämpfer des IS

Bei einem bewaffneten und vermutlich gezielten Überfall auf ein Auto eines Priesters sind am vergangenen Montag in Syrien der Geistliche und dessen mitgereister Vater getötet worden. Ein weiterer Mitfahrer wurde verletzt, einem vierten Insassen gelang die Flucht. Wie der armenisch-katholische Erzbischof von Aleppo, Boutros Marayati, gegenüber dem internationalen Hilfswerk...

» weiterlesen