Jetzt spenden!

DANKE: Zwei Mopeds und 8 Räder für die Seelsorge in der Pfarre St. Augustin

August 2016
Afrika Motorisierung

In der Pfarre St. Augustin in Poko im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo freuen sich die Priester über zwei Mofas und die Katechisten über acht Fahrräder. Unsere Wohltäter haben mit 9.600 Euro geholfen, damit sie nicht mehr stundenlang zu Fuß unterwegs sind.

Mit ihnen freuen sich auch die Gläubigen, die am meisten davon profitieren werden. Denn nun können die Priester und die Katecheten auch die weiter entfernt gelegenen Dörfer häufiger besuchen, und die Menschen können die Sakramente empfangen, im Glauben unterwiesen werden und intensiver am Leben der Kirche teilnehmen.

Die Pfarre liegt in einem ländlichen Gebiet. Die Menschen hier leben mehr schlecht als recht von dem, was sie anbauen. Die bewaffneten Konflikte haben die Armut noch vergrößert und die Infrastruktur zerstört. Die Straßen, Brücken, die medizinischen Einrichtungen, die Pfarreien – alles ist zerstört oder beschädigt. Aber vor allem benötigen die Seelen der Menschen Hilfe und Beistand. So ist es ein Segen, dass dank der Hilfe unserer Wohltäter die Gläubigen nun intensiver betreut werden können. Ein herzliches Vergelt’s Gott!

Spendennummer: 115-01-29

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen

Red Wednesday - Tausende Kirchen, Monumente und Gebäude werden rot angestrahlt, um weltweit auf das Schicksal der bedrohten und verfolgen Christen aufmerksam zu machen

Um auf das Schicksal von Millionen verfolgter und bedrohter  Christen weltweit aufmerksam zu machen, wurden im Rahmen der weltweiten Aktion „Red Wednesday“ in den vergangenen Jahren in mehreren Ländern berühmte, öffentliche Gebäude und Kirchen blutrot angestrahlt. Die Events in diesem Jahr finden auf vier Kontinenten statt.  Den Anfang machte...

» weiterlesen