Jetzt spenden!

DANKE: Druck von 30.000 Exemplaren des Neuen Testamentes in der Sprache Sango

Jänner 2020
Afrika Geistliche Literatur

Endlich ist die Neuauflage des Neuen Testamentes in Sango, der Nationalsprache der Zentralafrikanischen Republik, fertig!  Fini Mbuki – „Frohe Botschaft“ lautet der Titel, der auf dem roten Umschlag der frisch gedruckten Bücher steht. Jahrelang war das Neue Testament vergriffen. Jetzt freuen sich die Gläubigen. Denn dank der Hilfe unserer Wohltäter, die 37.000 Euro gespendet haben, konnten 30.000 Exemplare gedruckt werden. Sie werden nun in den neun Diözesen des Landes verteilt – vor allem an die Katecheten, die eine wichtige Rolle bei der Glaubensverkündigung spielen. 

Das Wort Gottes gut zu kennen, ist eine der Grundvoraussetzungen für eine Stärkung des Glaubens. In einem Land, das seit seiner Unabhängigkeit im Jahr 1960 von Krisen und Gewalt heimgesucht wird, ist die innere Erneuerung der Menschen die Bedingung für eine bessere Zukunft. Nach dem blutigen Bürgerkrieg, der 2013 begann, werden weite Landesteile noch immer von bewaffneten Gruppierungen kontrolliert. Um das Land wiederaufzubauen, ist es nicht nur notwendig, die zerstörten Häuser und Einrichtungen wiederherzustellen, sondern es bedarf auch einer seelischen und geistigen Wiederaufbauarbeit. Eine bessere Zukunft kann es nur geben, wenn der Hass überwunden wird und auf der Grundlage von Versöhnung und Vergebung ein neues Kapitel aufgeschlagen wird.  Außerdem ist es wichtig, dass die Gläubigen die Frohe Botschaft Christi gut kennen. Denn obgleich zwei Drittel der Bevölkerung Christen sind, ist vielerorts der Glaube an Hexerei noch tief verwurzelt und Aberglaube verbreitet.

Karmelitenpater Marcello Bartolomei, Generalvikar der Diözese Bouar, war für die Neuübersetzung und Herausgabe des Neuen Testamentes verantwortlich. Es war eine langwierige und schwierige Arbeit, aber nun ist die Freude groß. Er schreibt uns:

„Wir danken dem Herrn und allen Wohltätern, an erster Stelle KIRCHE IN NOT, dafür, dass sie uns bei dieser wertvollen Arbeit zur Verbreitung von Gottes Wort unterstützt haben. Dass wir nun die Schriften des Neuen Testamentes und vor allem die Evangelien in den Händen halten, wird unseren Glauben stärken und unsere Katecheten, unsere Gläubigen und die Taufbewerber ermutigen. In der Tat ist es Brauch, den Neugetauften ein Exemplar des Neuen Testamentes zu schenken, und Ostern 2020 werden viele von ihnen dieses kostbare Geschenk des ‚Wortes, das Leben schenkt‘ erhalten.“

Vergelt’s Gott allen, die geholfen haben!

Spendennummer: 142-07-89

BATNAYA: Das letzte Dorf in der Ninive-Ebene erhebt sich aus der Asche der islamistischen Zerstörung.

Die Stadt Batnaya befindet sich im Nordirak, etwa 24 km von Mosul entfernt. Vor der Ankunft des ISIS lebten dort 950 Familien, die allesamt chaldäisch-katholisch waren. Durch das Dorf verlief die Frontlinie zwischen ISIS und Peschmerga. Es war zweifellos einer der Orte, der am stärksten von den Kämpfen, von der Invasion islamischer Terroristen und den Bombenangriffen der Truppen der...

» weiterlesen

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen