Jetzt spenden!

Hilfe zum Ausbau eines Exerzitienhauses in Scit-Rama

April 2002
Europa
Auch im siebten Jahr nach Ende des Balkankrieges sind die Folgen gerade auch in Bosnien-Herzegowina noch nahezu allgegenwärtig: Die Wirtschaft liegt danieder, etwa 40% der Erwerbspersonen sind arbeitslos, vielerorts sind Gebäude, auch kirchliche, die im Krieg zerstört oder beschädigt wurden, noch nicht wieder aufgebaut oder restauriert. Schlimmer noch sind aber die Schäden, die die grausamen Kämpfe in den Seelen vieler Menschen angerichtet haben: Die überlebenden Opfer von Folter und Vergewaltigung sind oft noch auf Jahre hinaus traumatisiert und viele Menschen, die im Krieg Verwandte und Freunde verloren haben, finden sich nur sehr schwer zur Versöhnung mit dem Gegner von einst bereit. Das "Haus des Friedens" in Scit-Rama in der Erzdiözese Sarajevo ist ein Projekt der Franziskaner und "geplant als eine Hilfe, dem Hunger der Leute nach Frieden, Versöhnung, und Wiederauferweckung der Hoffnung entgegenzukommen," so der Provinzial des Ordens, Pater Mijo Dzolan wörtlich in seinem Empfehlungsschreiben. Der Abt von Scit-Rama bittet um Unterstützung zum Bau eines Saales und einer Kapelle. "Kirche in Not/Ostpriesterhilfe" hat ihm 35.000 Euro versprochen. Möchten Sie helfen? Einzelheiten bei den Nationalbüros.
Spendennummer: 003 – 352 Bauhilfe Ex-Jugoslawien

BATNAYA: Das letzte Dorf in der Ninive-Ebene erhebt sich aus der Asche der islamistischen Zerstörung.

Die Stadt Batnaya befindet sich im Nordirak, etwa 24 km von Mosul entfernt. Vor der Ankunft des ISIS lebten dort 950 Familien, die allesamt chaldäisch-katholisch waren. Durch das Dorf verlief die Frontlinie zwischen ISIS und Peschmerga. Es war zweifellos einer der Orte, der am stärksten von den Kämpfen, von der Invasion islamischer Terroristen und den Bombenangriffen der Truppen der...

» weiterlesen

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen