Jetzt spenden!

Kurs zur spirituellen Erneuerung von Ordensleuten

Februar 2004
Afrika
Im Heiligen Jahr 2000 fand in Kampala erstmals ein Kurs zur geistlichen Erneuerung von Ordensleuten statt. Die Teilnehmer kamen nicht nur aus Uganda, sondern auch aus anderen afrikanischen Ländern wie Kenia, Nigeria und Tansania. Bei den mittlerweile regelmäßig dreimal im Jahr stattfindenden jeweils mehrwöchigen Zusammenkünften erfahren die Kursteilnehmer ein neues Gemeinschaftsleben: Es gibt theologische Vorträge, Diskussionen, gemeinsame Pilgerfahrten und Gebete; im Vordergrund steht dabei immer die tägliche gemeinsame Feier der Heiligen Messe. Der Kurs stößt immer wieder auf große Resonanz und die Teilnehmerzahl hat sich im Lauf der Jahre stetig erhöht. Um ihn auch in diesem Jahr anbieten zu können hat die Direktorin des veranstaltenden Uganda Spiritual Formation Centre, Schwester Felicitas Babirye, um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihr 9.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen? Nähere Auskünfte erteilen die Nationalbüros.
Spendennummer: 158-03-12

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen