Jetzt spenden!

Kurse zur geistlichen Erneuerung der Schwestern

Juli 2004
Afrika
Die Evangelisierungsschwestern Mariens („Evangelizing Sisters of Mary“) sind eine Missionskongregation afrikanischer Ordensfrauen, die 1978 von Comboni Missionaren gegründet wurde. Derzeit hat die Gemeinschaft 213 Vollmitglieder und 50 Kandidatinnen in Ausbildung. Das Apostolat des Ordens besteht in der Erstevangelisierung von weit abgelegenen Regionen des afrikanischen Kontinents in Ländern wie Kenia, Uganda, Tansania und im Süden des Sudan. Ihr Auftrag führt die Schwestern gerade in diejenigen Gegenden Afrikas, die von Hungersnöten, Seuchen und kriegerischen Auseinandersetzungen geplagt werden. Um ihre Aufgaben unter derart schwierigen Umständen erfüllen zu können, d. h. um die Frohe Botschaft zu verkünden und um den leidenden Mitmenschen etwas Lebensmut und Hoffnung zu geben, brauchen die Ordensfrauen von Zeit zu Zeit eine Phase der Erholung, des spirituellen Atemholens. Dazu dienen Kurse zur geistlichen Erneuerung, die in eigens hierfür eingerichteten Zentren stattfinden. Leider fehlt es der Ordensgemeinschaft an Mitteln, um möglichst vielen ihrer Mitglieder eine Teilnahme an solchen Veranstaltungen zu ermöglichen. Deshalb bittet die Verantwortliche für Aus- und Weiterbildung, Schwester Elizabeth Wangui, um Unterstützung. „Kirche in Not“ hat ihr 4.500 Euro versprochen. Wer möchte helfen? Nähere Auskünfte erteilen die Nationalbüros.
Spendennummer: 130-05-41

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen