Jetzt spenden!

Hilfe zum Erwerb eines PKW für die Seelsorgearbeit in Abakan

Dezember 2004
Europa

Außenansicht einer katholischen Kirche in der ostsibirischen Diözese des Hl. Joseph, Irkutsk.

Die Pfarrgemeinde in Abakan – etwa 4000 Kilometer östlich von Moskau – gehört zur Diözese des Hl. Joseph in Irkutsk, dem mit mehr als 10 Millionen Quadratkilometern flächenmäßig größten Bistum der katholischen Weltkirche. Bereits seit dem 19. Jahrhundert gibt es in Abakan Katholiken, die seit dem Zusammenbruch der kommunistischen Diktatur wieder ein Gemeindeleben entfalten. Derzeit nehmen etwa 70 Gläubige regelmäßig an der Sonntagsmesse teil. Es gibt in der Region auch noch mehrere Tausend Menschen mit katholischen Wurzeln, vor allem Deutsche, Litauer, Polen, Ukrainer und Weißrussen. Diese leben weiträumig verteilt in den Dörfern rund um Abakan. Um auch sie seelsorgerisch begleiten zu können, benötigt der Gemeindegeistliche, der polnische Missionspriester Wladyslaw Urbanowicz, ein Fahrzeug, zu dessen Anschaffung der Kirche vor Ort allerdings die Mittel fehlen. Pfarrer Urbanowicz hat daher um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihm 7.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen? Nähere Auskünfte erteilen die Nationalbüros.
Spendennummer: 352-01-20

Libanesische Bischöfe über die Auswanderung von Christen besorgt

Parallel zu den anhaltenden PROTESTEN GEGEN DIE REGIERUNG verschärft sich im Libanon die Wirtschaftskrise. Die Banken haben Beschränkungen für den Zahlungsverkehr durchgesetzt, die Währung wurde abgewertet, und viele Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz. Verzweiflung über ihre finanzielle Lage hat mindestens drei Libanesen in den Selbstmord getrieben.

» weiterlesen

Bethlehem-Mission: Eine Familie für Menschen, die selbst keine haben

In der Stadt São Paulo leben mehr als 25.000 Menschen auf der Straße. Sie sind die „Straßenbrüder“ – so nennen sie die Missionare der Bethlehem-Mission, die 2005 von Pater Gianpietro Carraro und Schwester Cacilda da Silva Leste gegründet wurde. Das Charisma der Gemeinschaft besteht darin, das zu leben, was am Heiligabend geschah: „Inmitten der...

» weiterlesen