Jetzt spenden!

Hilfe zum Bau einer Kirche mit Pfarrwohnung in der Erzdiözese Riga

Februar 2005
Europa

Das Fundament für die Kirche ist schon gelegt.

In Lettland sind Katholiken mit einem Anteil von etwa 25% an der Gesamtbevölkerung von rund 2,4 Millionen in einer Diasporalage. So auch die Gemeinde in Suntazi, die erst 1997 gegründet wurde und zum Erzbistum Riga gehört. Derzeit verfügt sie über keine eigene Kirche. Priester aus der Bezirkshauptstadt Ogre feiern die Hl. Messe hier nur an jedem dritten Sonntag im Monat. Dann versammeln sich etwa 120 – 140 Gläubige im ehemaligen Kulturhaus, das noch aus der Sowjetzeit stammt. Ansonsten fahren diejenigen Katholiken, denen das möglich ist, zur Sonntagsmesse in andere Orte. Unter den Gläubigen hier ist der Wunsch nach einer eigenen Kirche mit Pfarrwohnung sehr stark. Sie hoffen auch auf die Entsendung eines Gemeindegeistlichen durch den Erzbischof von Riga, Janis Kardinal Pujats. Allerdings fehlt es der Gemeinde an den für das Bauvorhaben nötigen Mitteln. Mit Unterstützung durch Kardinal Pujats bittet sie daher um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihr 20.000 Euro versprochen. Möchten Sie dazu beitragen? Weitere Informationen gibt es bei den Nationalbüros.
Spendennummer: 435-01-10

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen

Heute ist ein Festtag - Feierliche Einweihung der Kirche in Haret Saraya, die 2012 von den Dschihadisten zerstört wurde

Es wird Abend im Tal der Christen. Die große Festung Krak des Chevaliers, erbaut im 11. und 12. Jahrhundert, beobachtet aus der Höhe, wie Gäste ankommen. Heute ist ein Festtag in der Kirche von Haret Saraya in Al-Husn. Eine Gruppe aus Hornbläsern und Trommelspielern musiziert ununterbrochen. Die der Gottesmutter geweihte Kirche erstrahlt mit ihren frisch gestrichenen...

» weiterlesen