Jetzt spenden!

Hilfe zum Bau eines Pfarrzentrums in der Erzdiözese Alba Julia

März 2005
Europa

In der Nähe dieser Kirche soll das Pfarrzentrum entstehen.

Die römisch-katholische Pfarrgemeinde in Recea gehört zum zentralrumänischen Erzbistum Alba Julia und umfasst etwa 2000 Gläubige in mehreren, teils weit voneinander entfernt liegenden, Siedlungen. Die Bewohner bestreiten ihren Lebensunterhalt durch Kleinlandwirtschaft und leben in großer Armut. Dennoch haben sie unter starken Anstrengungen und mit viel gutem Willen in den Jahren 1999 und 2000 eine eigene kleine Kirche errichtet. Da die Gemeinde sehr lebendig ist und über ein reiches pastorales wie sozial-kulturelles Leben verfügt, hat sie im Herbst 2004 auch mit dem Bau eines Pfarrzentrums begonnen. Leider fehlen den Gläubigen die zur Fertigstellung dieses Bauvorhabens nötigen Mittel. Daher bittet der Gemeindegeistliche, Pfarrer Szilveszter Imre, um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihm eine Unterstützung von 15.000 Euro zugesagt. Möchten Sie dazu einen Beitrag leisten? Nähere Auskünfte erteilen die Nationalbüros.
Spendennummer: 423-11-01

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen

Heute ist ein Festtag - Feierliche Einweihung der Kirche in Haret Saraya, die 2012 von den Dschihadisten zerstört wurde

Es wird Abend im Tal der Christen. Die große Festung Krak des Chevaliers, erbaut im 11. und 12. Jahrhundert, beobachtet aus der Höhe, wie Gäste ankommen. Heute ist ein Festtag in der Kirche von Haret Saraya in Al-Husn. Eine Gruppe aus Hornbläsern und Trommelspielern musiziert ununterbrochen. Die der Gottesmutter geweihte Kirche erstrahlt mit ihren frisch gestrichenen...

» weiterlesen