Jetzt spenden!

Ausbildungshilfe für die Seminaristen des Vinzentinerordens in Bratislava (Pressburg)

April 2005
Europa

Seminaristen und Priester der Kongregation nach einer Festmesse.

In der Slowakei ist der katholische Glaube trotz aller Verfolgung und Unterdrückung unter der kommunistischen Zwangsherrschaft immer lebendig geblieben. Auch heute mangelt es nicht an geistlichen Berufungen. So unterhält etwa der Vinzentinerorden in der Hauptstadt Bratislava (Pressburg) ein Missions-Priester-Seminar, an dem derzeit 10 Seminaristen und 3 Novizen ihre Ausbildung erhalten. Im vergangenen Jahr erhielten 4 Priester und 1 Diakon des Ordens dort ihre Weihen. Auch für die absehbare Zukunft rechnen die Ordensoberen nicht mit einem Rückgang der Berufungen. Allerdings erfordert eine umfassende und gründliche Ausbildung der zukünftigen Ordenspriester erhebliche finanzielle Mittel, die die Vinzentiner aus eigener Kraft nicht aufbringen können, zumal sich die wirtschaftliche Lage des Landes auch durch den Beitritt zur EU im vergangenen Jahr nicht entscheidend verbessert hat. Der Provinzialobere, Pater Stanislav Zontak, C. M., bittet daher um Unterstützung. „Kirche in Not“ hat ihm einen Zuschuss von 3.900 Euro versprochen. Alle hochherzigen Wohltäter dürfen gewiss sein, dass die zukünftigen Ordenspriester ihrer dankbar im Gebet gedenken werden.
Spendennummer: 443-02-70

SÜDSUDAN: „Ich war bereit für die neue Mission“

Die katholische Kirche begeht den außerordentlichen Monat der Weltmission. Oft geschieht das missionarische Wirken der Kirche unter erschwerten Bedingungen: In Verfolgung, Armut und Krieg. So auch im Südsudan. Hunderttausende Todesopfer, Millionen Geflüchtete – der Bürgerkrieg, der im Jahr 2013 im damals erst zwei Jahre alten afrikanischen Staat Südsudan ausbrach...

» weiterlesen

Der Chefkoch von Venezuela

Tony Pereira ist  ein angesehener Chefkoch. Er lebt in Venezuela. Der 51-jährige Absolvent mehrerer renommierter Gastronomie-Akademien hat in seiner Heimat in mehreren Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet. Er muss um sieben Uhr bei der Arbeit sein, doch Tony steht jeden Tag bereits um vier Uhr morgens auf. Während die Stadt noch schläft, fährt er mit seinem alten Motorrad in...

» weiterlesen