Jetzt spenden!

Unterstützung für die Seelsorgearbeit unter Indios in der Diözese Jujuy

Mai 2005
Amerika

Prozession in einer Indiogemeinde.

Das nordwestargentinische Bistum Jujuy mit etwa 560.000, mehrheitlich katholischen, Einwohnern, gehört zu den ärmsten Diözesen des krisengeschüttelten Landes. Die Bevölkerung lebt in bitterer Armut; bis zu 80% haben keinen festen Arbeitsplatz und sind auf die sehr geringe staatliche Sozialfürsorge angewiesen. Der Anteil von Indios an der Gesamtbevölkerung ist in dieser Region, die an Chile und Bolivien grenzt, im Vergleich zum argentinischen Durchschnitt recht hoch. Neben einheimischen Völkern wie den Kolla und Guaraní gibt es auch aus Bolivien eingewanderte Aymara. Der Ortsbischof, Msgr. Marcelino Palentini, legt daher besonderen Wert auf die Seelsorge- und Missionsarbeit unter den ihm anvertrauten Indios, denen er durch Kurse und geistliche Begegnungen den Glauben näher bringen möchte. Da der Kirche vor Ort die dazu erforderlichen Mittel fehlen, hat Bischof Palentini um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihm einen Zuschuss von 3.000 Euro versprochen. Möchten Sie dazu einen Beitrag leisten?
Spendennummer: 298-00-40

Neuer Präsident bei KIRCHE IN NOT - Österreich

Der Unternehmer und Jurist Dr. Michael Spallart wird neuer Vorstandsvorsitzender von „Kirche in Not-Österreich“. Seit 1. Dezember 2019 hat Dr. Michael Spallart die ehrenamtliche Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden (Präsident) von „Kirche in Not – Österreich“ übernommen. Er folgt damit Dr. Thomas Heine-Geldern nach, der sich als...

» weiterlesen

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen