Jetzt spenden!

Exerzitien für Priester der Diözese Manono

November 2005
Afrika

Junge Priester der Diözese Manono vor einem zerstörten Pfarrhaus.

Das Bistum Manono liegt in der südkongolesischen Provinz Katanga und gehört zu den am heftigsten vom Bürgerkrieg betroffenen Regionen des Landes: Schätzungen der Diözese zufolge sind die Kirchen, Krankenhäuser und Schulen durch Kampfhandlungen entweder völlig zerstört oder stark beschädigt worden. Die während des Krieges geflüchtete Bevölkerung ist mittlerweile zum großen Teil wieder zurückgekehrt und hat unter den Kriegsfolgen, insbesondere der andauernden Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung, ebenso zu leiden wie die 43 in der Diözese tätigen Priester. Diese sind nach Kräften bemüht, das kirchliche Leben wieder neu aufleben zu lassen und den Gläubigen Lebensmut zu vermitteln. Um dieser schweren Aufgabe gerecht werden zu können, benötigen die Geistlichen selbst Zuspruch und Bestärkung. Zu diesem Zweck möchte der neue Bischof von Manono, Msgr. Vincent de Paul Kwanga, Exerzitien für seine Priester durchführen. Leider fehlen ihm die hierzu notwendigen Mittel und so hat er um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihm 5.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 115-08-71

Syrien: Katholischer Priester erschossen - Mutmaßlich gezielter Überfall durch Kämpfer des IS

Bei einem bewaffneten und vermutlich gezielten Überfall auf ein Auto eines Priesters sind am vergangenen Montag in Syrien der Geistliche und dessen mitgereister Vater getötet worden. Ein weiterer Mitfahrer wurde verletzt, einem vierten Insassen gelang die Flucht. Wie der armenisch-katholische Erzbischof von Aleppo, Boutros Marayati, gegenüber dem internationalen Hilfswerk...

» weiterlesen

„Kirche in Not“ veröffentlicht neuen Bericht zur Christenverfolgung

Der Countdown bis zum Ende des Christentums in Teilen des Nahen Osten tickt immer lauter – und kann nur gestoppt werden, wenn die internationale Gemeinschaft jetzt handelt. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Bericht „Verfolgt und vergessen?“ von „Kirche in Not“. Er wurde vom britischen Nationalbüro des weltweiten päpstlichen Hilfswerks erstellt und liegt nun...

» weiterlesen