Jetzt spenden!

Ausbildungshilfe für die Kleinen Schwestern vom Unbefleckten Herzen Mariens

Jänner 2006
Europa Karitative Hilfe

Einige der Schwestern mit einem Ordensgeistlichen.

Die Kongregation der Kleinen Schwestern vom Unbefleckten Herzen Mariens („Mali Sestry Neporochnoho Sertsya Maryi“) ist eine römisch-katholische Gemeinschaft von Gottgeweihten Frauen mit Sitz in Kyiv. Ihre Aufgabe finden diese Schwestern im Gebet und im selbstlosen Dienst am Nächsten, insbesondere in der Fürsorge für kranke Mitmenschen. Auch für die Seelsorgearbeit in zahlreichen Pfarrgemeinden in der Ukraine sind sie unverzichtbar. Derzeit hat die Kongregation 5 Novizinnen; außerdem bereiten sich 16 junge Frauen als Studentinnen auf ihre künftige Aufgabe in der Gemeinschaft vor. Leider ist eine solide intellektuell-akademische wie auch spirituelle Ausbildung des eigenen Nachwuchses für die Gemeinschaft - auch wegen der ständig steigenden Lebenshaltungskosten - aus eigener Kraft kaum noch zu finanzieren. Daher bitten die Schwestern um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihnen einen Zuschuss von 15.400 Euro versprochen. Möchten Sie dazu einen Beitrag leisten? Nähere Informationen halten die Nationalbüros für Sie bereit.
Spendennummer: 438-05-70

Papst unterstützt erneut Syrienkampagne von „Kirche in Not“

Am 15. September, der in der katholischen Kirche als „Gedenktag der Sieben Schmerzen Mariens“ begangen wird, wurde in Rom wie in zahlreichen christlichen Kirchen Syriens der im Syrienkrieg getöteten Christen gedacht und ein Zeichen des Trostes für die Hinterbliebenen gesetzt. Im Vatikan segnete Papst Franziskus eine Ikone ...

» weiterlesen

Krim: Die Armut ist näher als man denkt

Ein gemeinsamer Sommerurlaub ist für viele Familien auf der Krim in Anbetracht ihrer finanziellen Situation nur ein Wunschtraum. Sobald in den Schulen Ferien sind, müssen viele Kinder ihre Zeit auf der Straße verbringen, während die Eltern den Lebensunterhalt verdienen. Um Kindern und Jugendlichen in Regionen, wo Christen unter schwierigen Bedingungen leben, eine sinnvolle Beschäftigung und...

» weiterlesen