Jetzt spenden!

Ausbildungshilfe für die Studenten des Priesterseminars in Sarajevo

Februar 2006
Europa Theologische Ausbildung

Studenten des Priesterseminars in Sarajevo mit Vinko Kardinal Puljic (Sitzend in der Mitte)

Auch mehr als 10 Jahren nach Kriegsende ist die Situation der Katholiken in Bosnien-Herzegowina äußerst schwierig: Nur ein sehr geringer Teil der katholischen Kroaten, die im Zuge der Kampfhandlungen ihre Heimat verlassen mussten, konnten bisher dorthin zurückkehren. Nach wie vor werden kroatische Katholiken im öffentlichen Leben des Landes in vielfältiger Weise diskriminiert, worüber auch Vinko Kardinal Puljic, der Erzbischof von Sarajevo, während eines Besuches bei „Kirche in Not“ im vergangenen Jahr Klage geführt hat. Umso ermutigender ist es, wenn junge Männer – trotz aller Widerstände – ihrer Berufung zum Dienst für Gott und an der Kirche und den Gläubigen Folge leisten. So bereiten sich am Priesterseminar des Erzbistums Sarajevo derzeit 43 Kandidaten auf die Priesterweihe vor. Die Kosten für die Ausbildung dieser zukünftigen Geistlichen übersteigt leider bei weitem die Möglichkeiten der Kirche vor Ort. Der Regens des Seminars, Dr. Niko Ikic, bittet daher um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihm eine Unterstützung in Höhe von 12.900 Euro versprochen. Alle hochherzigen Wohltäter dürfen gewiss sein, dass diese „Priester des 3. Jahrtausends“ ihrer dankbar im Gebet gedenken werden.
Spendennummer: 444-02-70

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen