Jetzt spenden!

Unterstützung für die Renovierung eines Pfarrhauses in der Diözese Pozega

April 2006
Europa Existenzhilfe

Pfarrer Djuric vor seinem renovierungsbedürftigen Domizil.

Die Pfarrgemeinde in Fericanci gehört zum zentralkroatischen Bistum Pozega und hat etwa 2.600 Gläubige, darunter viele Flüchtlinge aus Bosnien-Herzegowina. Die Arbeitslosigkeit ist hoch und viele der Einwohner können ihren Lebensunterhalt nur durch Kleinlandwirtschaft mehr schlecht als recht bestreiten. Das Pfarrhaus ist mittlerweile 24 Jahre alt und trotz dieses relativ niedrigen Alters in sehr schlechtem Zustand, sodass eine Renovierung dringend notwendig ist. Mit dieser hat die Gemeinde unter großen Anstrengungen und Opfern mittlerweile begonnen. Allerdings reichen die Mittel der Gläubigen nun nicht mehr aus, um das Vorhaben zum Abschluss zu bringen. Daher bittet der Gemeindegeistliche, Pfarrer Stjepan Djuric, um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihm 15.000 Euro versprochen. Möchten Sie dazu einen Beitrag leisten? Nähere Auskünfte erteilen die Nationalbüros.
Spendennummer: 441-01-11

Neuer Präsident bei KIRCHE IN NOT - Österreich

Der Unternehmer und Jurist Dr. Michael Spallart wird neuer Vorstandsvorsitzender von „Kirche in Not-Österreich“. Seit 1. Dezember 2019 hat Dr. Michael Spallart die ehrenamtliche Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden (Präsident) von „Kirche in Not – Österreich“ übernommen. Er folgt damit Dr. Thomas Heine-Geldern nach, der sich als...

» weiterlesen

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen