Jetzt spenden!

Hilfe zum Bau einer Pfarrkirche in der Diözese Aizawl

Juni 2006
Asien Bauhilfe

Noch muss die Hl. Messe in einem Klassenzimmer stattfinden.

Die Pfarrgemeinde St. Maria in Hailakandi („St. Mary’s Parish“), 1999 gegründet, umfasst den gesamten gleichnamigen Distrikt im nordostindischen Bundesstaat Assam mit 31 mehrheitlich katholischen Dorfsiedlungen. Sie gehört zum Bistum Aizawl, das neben 3 Distrikten von Assam den gesamten benachbarten Bundesstaat Mizoram umfasst. Die Bevölkerung dieser äußerst armen und unterentwickelten Region besteht vor allem aus Angehörigen von Stammesvölkern, die auch im 21. Jahrhundert noch im wesentlichen von primitiver Landwirtschaft leben. Die katholische Kirche ist neben der Seelsorge vor allem im Bildungs- und Gesundheitswesen engagiert. Seit 2000 gibt es in der Pfarrei einen Gemeindegeistlichen und die erst kürzlich gegründete katholische Schule hat mittlerweile bereits mehr als 200 Schüler. In Ermangelung eines eigenen Gotteshauses muss die Gemeinde bislang auch die Hl. Messe in den Räumlichkeiten des Schulgebäudes feiern. Gerne hätten die Gläubigen eine eigene Pfarrkirche, aber weder sie selbst noch die Kirche vor Ort verfügen über die für ein solches Bauvorhaben erforderlichen Mittel. Daher bittet der Gemeindegeistliche, Pfarrer Marcel Lasrado, um Unterstützung. „Kirche in Not“ hat ihm 20.000 Euro versprochen. Möchten Sie dazu einen Beitrag leisten?
Spendennummer: 317-01-10

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen