Jetzt spenden!

Unterstützung für das katholische Radio „Mazoji Studija“

August 2006
Europa Medienpastoral

Blick in die Produktionsräume von „Mazoji Studija“

Bereits seit einigen Jahren produziert das von der Bischofskonferenz betriebene „Kleine Studio“ („Mazoji Studija“) in Wilna (Vilnius) katholische Radiosendungen, die vom staatlichen Rundfunk täglich ausgestrahlt werden. In Litauen, dem einzigen Nachfolgestaat der ehemaligen Sowjetunion mit mehrheitlich katholischer Bevölkerung, erreichen diese Programme auch solche Hörer, die ansonsten wenig von der Kirche und ihrer Frohen Botschaft erfahren würden. Die Themen reichen von biblischen Lesungen und Glaubensverkündigung über Musik und Literatur bis hin zu Diskussionen über Alltagsprobleme aus christlicher Perspektive. Die Sendung „Kultur und Religion“ gewann 2005 sogar einen Preis als bestes kulturelles Radioprogramm des Landes. Dies spricht, neben den regelmäßig hohen Einschaltquoten, für die Attraktivität und Qualität der Produktionen von „Mazoji Studija.“ Allerdings ist die Kirche vor Ort nicht in der Lage, die Kosten für ein derart anspruchsvolles Programmangebot aus eigener Kraft zu tragen. Daher bitten die Bischöfe um Unterstützung. „Kirche in Not“ hat ihnen einen Zuschuss von 50.000 Euro versprochen. Möchten Sie dazu einen Beitrag leisten?
Spendennummer: 436-08-60

Papst unterstützt erneut Syrienkampagne von „Kirche in Not“

Am 15. September, der in der katholischen Kirche als „Gedenktag der Sieben Schmerzen Mariens“ begangen wird, wurde in Rom wie in zahlreichen christlichen Kirchen Syriens der im Syrienkrieg getöteten Christen gedacht und ein Zeichen des Trostes für die Hinterbliebenen gesetzt. Im Vatikan segnete Papst Franziskus eine Ikone ...

» weiterlesen

Krim: Die Armut ist näher als man denkt

Ein gemeinsamer Sommerurlaub ist für viele Familien auf der Krim in Anbetracht ihrer finanziellen Situation nur ein Wunschtraum. Sobald in den Schulen Ferien sind, müssen viele Kinder ihre Zeit auf der Straße verbringen, während die Eltern den Lebensunterhalt verdienen. Um Kindern und Jugendlichen in Regionen, wo Christen unter schwierigen Bedingungen leben, eine sinnvolle Beschäftigung und...

» weiterlesen