Jetzt spenden!

Unterstützung für das katholische Radio „Mazoji Studija“

August 2006
Europa Medienpastoral

Blick in die Produktionsräume von „Mazoji Studija“

Bereits seit einigen Jahren produziert das von der Bischofskonferenz betriebene „Kleine Studio“ („Mazoji Studija“) in Wilna (Vilnius) katholische Radiosendungen, die vom staatlichen Rundfunk täglich ausgestrahlt werden. In Litauen, dem einzigen Nachfolgestaat der ehemaligen Sowjetunion mit mehrheitlich katholischer Bevölkerung, erreichen diese Programme auch solche Hörer, die ansonsten wenig von der Kirche und ihrer Frohen Botschaft erfahren würden. Die Themen reichen von biblischen Lesungen und Glaubensverkündigung über Musik und Literatur bis hin zu Diskussionen über Alltagsprobleme aus christlicher Perspektive. Die Sendung „Kultur und Religion“ gewann 2005 sogar einen Preis als bestes kulturelles Radioprogramm des Landes. Dies spricht, neben den regelmäßig hohen Einschaltquoten, für die Attraktivität und Qualität der Produktionen von „Mazoji Studija.“ Allerdings ist die Kirche vor Ort nicht in der Lage, die Kosten für ein derart anspruchsvolles Programmangebot aus eigener Kraft zu tragen. Daher bitten die Bischöfe um Unterstützung. „Kirche in Not“ hat ihnen einen Zuschuss von 50.000 Euro versprochen. Möchten Sie dazu einen Beitrag leisten?
Spendennummer: 436-08-60

BATNAYA: Das letzte Dorf in der Ninive-Ebene erhebt sich aus der Asche der islamistischen Zerstörung.

Die Stadt Batnaya befindet sich im Nordirak, etwa 24 km von Mosul entfernt. Vor der Ankunft des ISIS lebten dort 950 Familien, die allesamt chaldäisch-katholisch waren. Durch das Dorf verlief die Frontlinie zwischen ISIS und Peschmerga. Es war zweifellos einer der Orte, der am stärksten von den Kämpfen, von der Invasion islamischer Terroristen und den Bombenangriffen der Truppen der...

» weiterlesen

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen