Jetzt spenden!

Hilfe zum Bau einer Kapelle in der Diözese Darjeeling

Oktober 2006
Asien Bauhilfe

Pater Pulingathil inmitten von Mitgliedern seiner Gemeinde.

Die Pfarrgemeinde Hl. Don Bosco in Mirik gehört zum Bistum Darjeeling, das im Norden des Bundesstaates Westbengalen liegt. Sie wurde erst 1983 als Missionsstation der Salesianer gegründet. Damals wohnten dort gerade einmal vier katholische Familien, heute sind es etwa 600 Katholiken und die Pfarrei hat 10 Tochtergemeinden, von denen die entfernteste rund 25 Kilometer weit weg von der Pfarrkirche liegt. Eine der aktivsten Tochtergemeinden ist die in Mirik Busty, etwa 10 Kilometer vom Zentrum der Pfarrei entfernt. Insbesondere für die Kinder und die älteren Angehörigen der hier lebenden 15 katholischen Familien ist es jedoch höchst beschwerlich, wenn nicht unmöglich, den Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche zu besuchen. Daher finden die Messfeiern derzeit noch in den Privatunterkünften von Gemeindemitgliedern statt. Allerdings wünschen sich die Gläubigen so sehr ein eigenes Gotteshaus, dass sie schon mit dem Sammeln von Baumaterialien – Holz und Steine – begonnen haben. Wegen der unter ihnen herrschenden bitteren Armut sind die Gemeindemitglieder aber nicht in der Lage, das Bauvorhaben weiter voranzubringen, obwohl sie gerne bereit sind viel Kraft und Arbeitseinsatz darin zu investieren. Aus diesem Grund bittet der Gemeindegeistliche, Pater Mathew Pulingathil, SDB, um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihm 12.000 Euro versprochen. Möchten Sie dazu einen Beitrag leisten? Nähere Auskünfte erteilen die Nationalbüros.
Spendennummer: 317-01-10

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen