Jetzt spenden!

Anschaffung eines Schnellbootes

März 2007
Amerika Motorisierung

Eine Gemeinde im Busch.

Die Pfarrei San José de Penalva gehört zum Bistum Viana, das im Nordosten Brasiliens liegt. Sie umfast etwa 1.000 Quadratkilometer und hat rund 30.000 Einwohner, die meisten davon arme Fischer und Bauern. Zur Pfarrgemeinde gehören insgesamt 87 Dörfer, einige von ihnen sind nur von 10-15 Familien bewohnt. Der Gemeindepfarrer ist mittlerweile 84 und möchte nicht aus dem Dienst ausscheiden. Seit kurzem ist Kaplan Venancio Eurico Trindade Pereira in der Gemeinde aktiv. Der junge Priester möchte gern die Seelsorgearbeit in den verschiedenen, nur auf dem Wasserweg erreichbaren Teilen der Gemeinde verstärken. Dazu bräuchte er ein Schnellboot, zu dessen Anschaffung die Mittel der Gemeinde nicht ausreichen. Daher bittet der Kaplan um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihm 3.000 Euro versprochen. Möchten Sie einen Beitrag leisten? Nähere Informationen halten die Nationalbüros für Sie bereit.
Spendennummer: 212-01-22

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen

Heute ist ein Festtag - Feierliche Einweihung der Kirche in Haret Saraya, die 2012 von den Dschihadisten zerstört wurde

Es wird Abend im Tal der Christen. Die große Festung Krak des Chevaliers, erbaut im 11. und 12. Jahrhundert, beobachtet aus der Höhe, wie Gäste ankommen. Heute ist ein Festtag in der Kirche von Haret Saraya in Al-Husn. Eine Gruppe aus Hornbläsern und Trommelspielern musiziert ununterbrochen. Die der Gottesmutter geweihte Kirche erstrahlt mit ihren frisch gestrichenen...

» weiterlesen