Jetzt spenden!

Hilfe zum Bau einer Kirche in Bobanovo

April 2007
Europa Bauhilfe

Bischof Ratko Peric von Mostar

Bobanovo ist ein Ort, an dem Flüchtlinge Aufnahme gefunden haben – insgesamt 346 Familien mit 1352 Gläubigen. Er gehört zur Pfarrgemeinde Aladinici, liegt aber 5 Kilometer von dessen Kirche entfernt. Die Flüchtlinge aus den muslimischen und serbischen Teilen des Landes haben sich hier nach dem letzten Balkankrieg (1992 – 1995) niedergelassen. Obwohl es ihnen selber alles andere als gut geht, haben sie bereits Kollekten abgehalten, um ein eigenes Gotteshaus errichten zu können. Doch reicht das Geld bei weitem nicht für den Bau einer eigenen Kirche aus. Deshalb hat ihr Pfarrer, Don Vinko Raguz, unterstützt von Msgr. Ratko Peric, dem Bischof von Mostar, um Hilfe gebeten. „Ich bitte um Fürsprache bei den Wohltätern,“ so heißt es in seinem Brief an „Kirche in Not.“ Das Hilfswerk hat 15.000 Euro als Unterstützung für dieses Bauvorhaben versprochen. Wer möchte helfen? Nähere Auskünfte erteilen die Nationalbüros.
Spendennummer: 444-01-10

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen