Jetzt spenden!

Bau einer Kirche in Phuc Chau

April 2007
Asien Bauhilfe

So sieht die Kirche jetzt aus.

Die Missionsstation Phuc Chau liegt in der Erzdiözese Hanoi im kommunistischen Vietnam und hat ungefähr 400 Katholiken. Diese sind sehr engagiert, leben jedoch in großer Armut. Durch den Vietnamkrieg und durch extreme Witterungseinflüsse war die alte Dorfkirche unbrauchbar geworden. 2004 hat die Gemeinde gleichwohl mit dem Bau einer neuen Kirche begonnen – unterstützt von der eigenen Erzdiözese und von ausländischen Hilfsorganisationen. Mittlerweile steht die neue Kirche im Wesentlichen. Lediglich das Dach, der Boden und die Wände sind noch fertig zu stellen. Der Gemeindepriester, Pfarrer Fancis Kieu Ngoc Vien, - unterstützt von Erzbischof Joseph Ngo Quang Kiet – bittet deshalb um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihm 16.000 Euro versprochen. Möchten Sie hier helfen?
Spendennummer: 334-01-10

„Kirche in Not“ veröffentlicht neuen Bericht zur Christenverfolgung

Der Countdown bis zum Ende des Christentums in Teilen des Nahen Osten tickt immer lauter – und kann nur gestoppt werden, wenn die internationale Gemeinschaft jetzt handelt. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Bericht „Verfolgt und vergessen?“ von „Kirche in Not“. Er wurde vom britischen Nationalbüro des weltweiten päpstlichen Hilfswerks erstellt und liegt nun...

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT und das Wunder der Wende

Am 9. November jährt sich zum dreißigsten Mal der Fall der Berliner Mauer, ein entscheidender Meilenstein auf dem Weg zum Zusammenbruch des Kommunismus in Europa. Nicht nur für viele Menschen im Osten Deutschlands ging damit ein Traum in Erfüllung. Auch engagierte Christen aller Konfessionen und zahlreiche Organisationen hatten in den Jahrzehnten zuvor unermüdlich auf...

» weiterlesen