Jetzt spenden!

Anschaffung eines Autos für die Dominikanerinnen Dienerinnen des Herrn

Mai 2007
Amerika Motorisierung

Schwester Eva mit ihrem alten Moped.

Die Erzdiözese Salta liegt in der sehr armen nordwestargentinische Andenregion. Die Dominikanerinnen Dienrinnen des Herrn („Siervas del Senor“) unterstützen im Osten der Stadt und in einem ländlichen Department, wo die Armut besonders groß ist und die Jugendarbeitslosigkeit Alkoholismus, Drogenkonsum und Gewalt mit sich bringt, die Seelsorge. Da die Schwestern zudem eine Landschule betreuen, aber nur einen fast fahruntüchtigen Geländewagen und ein altes, klappriges Moped zur Verfügung haben, hat die Oberin, Schwester Gabina Gutierrez, um Hilfe zur Anschaffung eines neuen Wagens gebeten. Der Erzbischof von Salta, Msgr. Cargnello, ist vom Eifer der Schwestern sehr angetan und empfiehlt daher eine Unterstützung. „Kirche in Not“ hat den Schwestern 6.500 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 209-05-20

SÜDSUDAN: „Ich war bereit für die neue Mission“

Die katholische Kirche begeht den außerordentlichen Monat der Weltmission. Oft geschieht das missionarische Wirken der Kirche unter erschwerten Bedingungen: In Verfolgung, Armut und Krieg. So auch im Südsudan. Hunderttausende Todesopfer, Millionen Geflüchtete – der Bürgerkrieg, der im Jahr 2013 im damals erst zwei Jahre alten afrikanischen Staat Südsudan ausbrach...

» weiterlesen

Der Chefkoch von Venezuela

Tony Pereira ist  ein angesehener Chefkoch. Er lebt in Venezuela. Der 51-jährige Absolvent mehrerer renommierter Gastronomie-Akademien hat in seiner Heimat in mehreren Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet. Er muss um sieben Uhr bei der Arbeit sein, doch Tony steht jeden Tag bereits um vier Uhr morgens auf. Während die Stadt noch schläft, fährt er mit seinem alten Motorrad in...

» weiterlesen