Jetzt spenden!

Ausbildungshilfe für Novizinnen

Juni 2007
Amerika Theologische Ausbildung

Weihe an die Jungfrau Maria.

Die Dienerinnen des Herrn und der Jungfrau von Matará („Servidoras del Senor y de la Virgen de Matará“) wurden am 5. 4. 2000 von 4 Argentinierinnen in Loja, Ecuador, gegründet. Zu ihren Aufgaben gehören: Gemeindepastoral, Dienst an Behinderten, Alten und Waisen, der Dienst in Krankenhäusern und an Schulen. Das Noviziat Maria Königin des Schwans („Noviciado María Reina del Cisne“) wurde am 24. April eröffnet und umfasst heute 10 junge Ecuadorianerinnen. Diese bereiten sich in Gebet und Studium auf ihren Dienst vor: Spiritualität, die Heilige Schrift, Liturgie und Kirchendoktrin gehören u. a. zum Programm. Die noch junge Kongregation hat noch nicht sehr viele Wohltäter und so bittet die Lokalsuperiorin, Schwester Estrella de la Evangelización Gamero, um Unterstützung. „Kirche in Not“ hat ihr einen Zuschuss von 1.500 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 217-03-70

Libanesische Bischöfe über die Auswanderung von Christen besorgt

Parallel zu den anhaltenden PROTESTEN GEGEN DIE REGIERUNG verschärft sich im Libanon die Wirtschaftskrise. Die Banken haben Beschränkungen für den Zahlungsverkehr durchgesetzt, die Währung wurde abgewertet, und viele Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz. Verzweiflung über ihre finanzielle Lage hat mindestens drei Libanesen in den Selbstmord getrieben.

» weiterlesen

Bethlehem-Mission: Eine Familie für Menschen, die selbst keine haben

In der Stadt São Paulo leben mehr als 25.000 Menschen auf der Straße. Sie sind die „Straßenbrüder“ – so nennen sie die Missionare der Bethlehem-Mission, die 2005 von Pater Gianpietro Carraro und Schwester Cacilda da Silva Leste gegründet wurde. Das Charisma der Gemeinschaft besteht darin, das zu leben, was am Heiligabend geschah: „Inmitten der...

» weiterlesen