Jetzt spenden!

Unterstützung für das Katechesezentrum der Diözese Telsiai

Juli 2007
Europa Existenzhilfe

Ein Arbeitsplatz in einem Katechesezentrum.

Der Bischof von Telsiai hat bereits 1991 das Katechesezentrum der Diözese gegründet. Die Tätigkeit des Zentrums geht v. a. in zwei Richtungen: den Religionsunterricht an Schulen und die Katechesearbeit in den Pfarreien. Zurzeit gibt es 435 Religionslehrer und Katecheten in der Diözese insgesamt. Die Mitarbeiter des Zentrums bereiten für sie die notwendigen methodischen Materialien vor, organisieren Seminare und besuchen Schulen und Pfarreien. Der Staat unterstützt die Tätigkeit des Katechesezentrums nicht. Die Kurie hilft lediglich, die Räume zu erhalten. Als Quelle eigener Einnahmen steht eine dem Zentrum angegliederte katholische Buchhandlung bereit. Da dies jedoch nicht ausreicht um die Kosten zu decken, hat der Leiter des Katechesezentrums, Pfarrer Rimantas Gudlinkis, - unterstützt von Bischof Jonas Boruta – um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihm 5.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 436-08-15

BATNAYA: Das letzte Dorf in der Ninive-Ebene erhebt sich aus der Asche der islamistischen Zerstörung.

Die Stadt Batnaya befindet sich im Nordirak, etwa 24 km von Mosul entfernt. Vor der Ankunft des ISIS lebten dort 950 Familien, die allesamt chaldäisch-katholisch waren. Durch das Dorf verlief die Frontlinie zwischen ISIS und Peschmerga. Es war zweifellos einer der Orte, der am stärksten von den Kämpfen, von der Invasion islamischer Terroristen und den Bombenangriffen der Truppen der...

» weiterlesen

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen