Jetzt spenden!

Hilfe zur Anschaffung elektronischer Ausstattung für die Vereinigung Hl. Teresa der Anden

August 2007
Amerika Motorisierung

Eine der Schwestern bei der Arbeit.

Etwa 170 kontemplative Schwestern aus 10 Klöstern gehören der Vereinigung Hl. Teresa der Anden („Associacao Santa Teresa de Los Andes“) an. Da die Entfernungen zwischen den einzelnen Häusern sehr groß sind, brauchen die Schwestern ebenso Hilfe für Fernkurse, wie sie Unterstützung benötigen, für Kurse, die in einem bestimmten Kloster stattfinden sowie für das Lehrpersonal und das Unterrichtsmaterial. Zur gemeinsamen Aus- und Weiterbildung der Schwestern ( Fern- und Präsenzkurse) sollen DVDs und schriftliche Materialien hergestellt und z. T. auf einer Website zur Verfügung gestellt werden. Für eine Digitalkamera, ein Mikrophon, einen DVD-Brenner, einen Farblaserdrucker und ein Notebook bittet Schwester Wanda Cecília Brügger da Fraga – unterstützt vom Erzbischof von Vitoria, Dom Luiz Mancilha Vilela – um Unterstützung. „Kirche in Not“ hat ihr 4.600 Euro versprochen. Wer möchte helfen? Nähere Informationen halten die Nationalbüros für Sie bereit.
Spendennummer: 212-05-12

Libanesische Bischöfe über die Auswanderung von Christen besorgt

Parallel zu den anhaltenden PROTESTEN GEGEN DIE REGIERUNG verschärft sich im Libanon die Wirtschaftskrise. Die Banken haben Beschränkungen für den Zahlungsverkehr durchgesetzt, die Währung wurde abgewertet, und viele Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz. Verzweiflung über ihre finanzielle Lage hat mindestens drei Libanesen in den Selbstmord getrieben.

» weiterlesen

Bethlehem-Mission: Eine Familie für Menschen, die selbst keine haben

In der Stadt São Paulo leben mehr als 25.000 Menschen auf der Straße. Sie sind die „Straßenbrüder“ – so nennen sie die Missionare der Bethlehem-Mission, die 2005 von Pater Gianpietro Carraro und Schwester Cacilda da Silva Leste gegründet wurde. Das Charisma der Gemeinschaft besteht darin, das zu leben, was am Heiligabend geschah: „Inmitten der...

» weiterlesen