Jetzt spenden!

Messstipendien für Priester der Erzdiözese Camaguey

August 2007
Amerika Mess-Stipendien

Messfeier in der Erzdiözese Camaguey.

30 Priester der Erzdiözese Camaguey erhalten regelmäßig Messstipendien und feiern Gottesdienste für die Anliegen der Wohltäter. „Das hilft uns, uns vereinter zu fühlen und trägt dazu bei, dass wir verstehen, dass wir wirklich alle Söhne desselben Vaters und derselben Mutter, nämlich unserer Kirche, sind,“ schreibt Pfarrer Alejandro Repullés. Ein anderer, Pater José Grau Adán, teilt uns mit: „Das stellt eine Hilfe dar für viele von unseren bedürftigen Gläubigen, für unsere Familienangehörigen, für uns selbst. Unabhängig von den Messstipendien, habe ich in meiner Pfarrei einmal pro Woche eine Messfeier eingerichtet, in der die Hauptintention ist, allen Wohltätern zu danken.“ Und Pfarrer Juanjo Ochoa schreibt: „Sie kennen die Lage unserer Kirche und ohne Beiträge wie den Ihren wäre es unmöglich, unseren Dienst zu leisten.“ Zwei Priester der Diözese wurden vor Kurzem zu Bischöfen ernannt. „Kirche in Not“ möchte den Priestern 2.000 Messstipendien gewähren. Möchten Sie helfen?
Spendennummer: 216-01-30

Der Chefkoch von Venezuela

Tony Pereira ist  ein angesehener Chefkoch. Er lebt in Venezuela. Der 51-jährige Absolvent mehrerer renommierter Gastronomie-Akademien hat in seiner Heimat in mehreren Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet. Er muss um sieben Uhr bei der Arbeit sein, doch Tony steht jeden Tag bereits um vier Uhr morgens auf. Während die Stadt noch schläft, fährt er mit seinem alten Motorrad in...

» weiterlesen

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen