Jetzt spenden!

Messstipendien für Priester der Erzdiözese Camaguey

August 2007
Amerika Mess-Stipendien

Messfeier in der Erzdiözese Camaguey.

30 Priester der Erzdiözese Camaguey erhalten regelmäßig Messstipendien und feiern Gottesdienste für die Anliegen der Wohltäter. „Das hilft uns, uns vereinter zu fühlen und trägt dazu bei, dass wir verstehen, dass wir wirklich alle Söhne desselben Vaters und derselben Mutter, nämlich unserer Kirche, sind,“ schreibt Pfarrer Alejandro Repullés. Ein anderer, Pater José Grau Adán, teilt uns mit: „Das stellt eine Hilfe dar für viele von unseren bedürftigen Gläubigen, für unsere Familienangehörigen, für uns selbst. Unabhängig von den Messstipendien, habe ich in meiner Pfarrei einmal pro Woche eine Messfeier eingerichtet, in der die Hauptintention ist, allen Wohltätern zu danken.“ Und Pfarrer Juanjo Ochoa schreibt: „Sie kennen die Lage unserer Kirche und ohne Beiträge wie den Ihren wäre es unmöglich, unseren Dienst zu leisten.“ Zwei Priester der Diözese wurden vor Kurzem zu Bischöfen ernannt. „Kirche in Not“ möchte den Priestern 2.000 Messstipendien gewähren. Möchten Sie helfen?
Spendennummer: 216-01-30

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen