Jetzt spenden!

Hilfe zur Ausbildung von 13 Novizinnen

Oktober 2007
Amerika Theologische Ausbildung

Zwei Schwestern bei der Einkleidung.

Die Dienerinnen Jesu der Nächstenliebe („Siervas de Jesús de la Caridad“) sind eine Ordensgemeinschaft, die sich insbesondere der Begleitung und der Seelsorge an kranken Mitmenschen widmet. 13 Novizinnen aus Kolumbien, Peru und Ecuador bereiten sich derzeit im ecuadorianischen Loja auf ihren Dienst vor: U. a. erhalten sie Unterricht in Bibelkunde und Spiritualität. Dankenswerterweise haben die Schwestern, die oftmals selbst aus sehr armen Familien kommen, lokale Wohltäter, die für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Allerdings sind sie hinsichtlich der Ausbildungskosten für den Ordensnachwuchs auf sich selbst angewiesen. Und so hat die Oberin, Schwester Mónica Garcia Cueva, unterstützt von Bischof Hugolino Cerasuolo Stacey OFM von Loja, um Hilfe gebeten. „Kirche in Not“ hat ihr 2.800 Euro versprochen. Alle hochherzigen Wohltäter dürfen gewiss sein, dass die Schwestern ihrer dankbar im Gebet gedenken werden.
Spendennummer: 217-03-70

SÜDSUDAN: „Ich war bereit für die neue Mission“

Die katholische Kirche begeht den außerordentlichen Monat der Weltmission. Oft geschieht das missionarische Wirken der Kirche unter erschwerten Bedingungen: In Verfolgung, Armut und Krieg. So auch im Südsudan. Hunderttausende Todesopfer, Millionen Geflüchtete – der Bürgerkrieg, der im Jahr 2013 im damals erst zwei Jahre alten afrikanischen Staat Südsudan ausbrach...

» weiterlesen

Der Chefkoch von Venezuela

Tony Pereira ist  ein angesehener Chefkoch. Er lebt in Venezuela. Der 51-jährige Absolvent mehrerer renommierter Gastronomie-Akademien hat in seiner Heimat in mehreren Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet. Er muss um sieben Uhr bei der Arbeit sein, doch Tony steht jeden Tag bereits um vier Uhr morgens auf. Während die Stadt noch schläft, fährt er mit seinem alten Motorrad in...

» weiterlesen