Jetzt spenden!

Hilfe zur Errichtung eines Evangelisierungszentrums

Oktober 2007
Europa Bauhilfe

Hl. Messe der Gemeinschaft Johannes der Täufer.

Die Gemeinschaft Johannes der Täufer („Koinonia Giovanni Battista“) wurde 1978 von Bischof Ricardo Arganaraz gegründet und ist seit 1990 als Private Vereinigung von Gläubigen päpstlichen Rechts anerkannt. Seit 1995 existiert sie in der Slowakei und hat 2004 mit dem Bau des Evangelisierungszentrums in Vysny Klatov, in der Nähe von Kosice (Kaschau) im Osten des Landes, begonnen. Das Zentrum soll in erster Linie der Evangelisierung von Jugendlichen dienen. Pater Milan Bednarik, dem Vorsteher der Gemeinschaft in der Slowakei, ist es bereits gelungen, von vielen Organisationen Mittel für das Vorhaben einzuwerben. Auch an uns hat er sich mit der Bitte um Hilfe gewandt. „Kirche in Not“ hat ihm 25.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen? Nähere Informationen halten die Nationalsekretariate für Sie bereit.
Spendennummer: 443-01-16

BATNAYA: Das letzte Dorf in der Ninive-Ebene erhebt sich aus der Asche der islamistischen Zerstörung.

Die Stadt Batnaya befindet sich im Nordirak, etwa 24 km von Mosul entfernt. Vor der Ankunft des ISIS lebten dort 950 Familien, die allesamt chaldäisch-katholisch waren. Durch das Dorf verlief die Frontlinie zwischen ISIS und Peschmerga. Es war zweifellos einer der Orte, der am stärksten von den Kämpfen, von der Invasion islamischer Terroristen und den Bombenangriffen der Truppen der...

» weiterlesen

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen